Bronze für Bruno Kernen im Super-G!
publiziert: Dienstag, 6. Feb 2007 / 11:24 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 6. Feb 2007 / 12:39 Uhr

Die Schweiz hat gleich zum Auftakt der WM in Are eine Medaille geholt. Bruno Kernen gewann im Super-G die Bronzemedaille. Neuer Weltmeister wurde der sensationelle Italiener Patrick Staudacher vor dem Österreicher Fritz Strobl.

Er wolle besser abschneiden als bisher im Super-G, hatte Kernen vor dem Rennen gesagt, nachdem er sich in der internen Qualifikation gegen den Olympia-Dritten Ambrosi Hoffmann durchgesetzt und sich das vierte und letzte Startticket gesichert hatte.

Für den Berner Oberländer hiess das eine Klassierung unter den ersten vier, nachdem er im Super-G bisher 5. Plätze als Bestergebnisse vorzuweisen hatte.

Kernen liess den Worten die Tat folgen und gewann seine bereits fünfte Medaille an Grossanlässen.

1997 hatte er dem WM-Titel in der Abfahrt Silber in der Kombination gewonnen, sechs Jahre später in St. Moritz machte er als Abfahrts-Dritter seinen Medaillensatz an Weltmeisterschaften komplett. Dritter in der Abfahrt war er auch vor einem Jahr an den Olympischen Spielen in Turin geworden.

Grosser Rückstand - Kleiner Vorsprung

Dabei schien nach der eigenen Fahrt für Kernen ein Podestplatz ausser Reichweite zu liegen; mit 62 Hundertsteln Rückstand auf den bereits führenden Staudacher war er bereits der Kategorie der Geschlagenen zugeordnet worden - vor allem auch, weil er primär im oberen Streckenteil nicht ohne Fehler durchgekommen war.

Der grosse Pechvogel im Schweizer Team war einmal mehr Didier Cuche. Der Neuenburger belegte zeitgleich mit dem Österreicher Christoph Gruber Platz 4 - einen Hundertstel hinter Kernen. Ausgerechnet Cuche, der in diesem Winter den Sieg in der ersten Abfahrt in Bormio um einen Hundertstel und in Val Gardena um zwei Hundertstel verpasst hatte, schrammte wieder um einen Hauch am angestrebten Ziel vorbei. Silvan Zurbriggen (14.) und Didier Défago blieben im Kampf um die vordersten Plätze chancenlos.

Erstes WM-Gold für Italien seit Tomba

Ganz oben auf dem Podium stand mit Staudacher einer, der mit Sicherheit niemand auf der Rechnung hatte und der sein erstes WM-Rennen überhaupt bestritt. Der 1,90 m grosse Südtiroler, der als Bestergebnis den 5. Platz in der ersten Abfahrt Ende Dezember in Bormio auf dem Konto hatte und im Super-G über den 8. Rang, den er wenige Tage zuvor in Hinterstoder erreicht hatte, hinausgekommen war, legte mit der Startnummer 12 und einer perfekten Fahrt eine Zeit vor, an die völlig unerwartet keiner seiner Konkurrenten mehr herankam.

Staudacher ist der erste Weltmeister aus Italien seit 1996, als der grosse Alberto Tomba in der Sierra Nevada im Riesenslalom und im Slalom das Double gewonnen hatte. Staudacher sorgte gleichzeitig für den ersten italienischen Medaillengewinn in einem WM-Super-G. «Ich weiss immer noch nicht, was da heute passiert ist», sagte der 26-Jährige kurz nach seinem Coup. «Ich habe zwar immer gewusst, dass ich mit einer perfekten Fahrt mit den Besten mithalten kann. Dass es aber gleich heute passieren würde, davon durfte ich nicht einmal träumen.»

Geglückte Nomination der Österreicher

Wie Kernen war auch Fritz Strobl erst in letzter Minute für den Super-G nominiert worden. Im Gegensatz zum Schweizer hatte der Kärntner seinen Startplatz aber nach einem Trainerentscheid bekommen, nachdem er in zwei Qualifikationsläufen gegen Michael Walchhofer den Kürzeren gezogen hatte. Der Abfahrts-Olympiasieger von 2002 gab mit seinem ersten Medaillengewinn an einer WM die richtige Antwort auf die Kontroverse, die das Selektionsprozedere in Österreich ausgelöst hatte.

Derweil Hermann Maier Bronze um vier Hundertstel verpasste, fand sich der als Topfavorit gehandelte Bode Miller in den Niederungen der Rangliste wieder. Der Titelverteidiger musste sich mit Platz 24 bescheiden.

Resultate:
1. Patrick Staudacher (It) 1:14,30. 2. Fritz Strobl (Ö) 0,32 zurück. 3. Bruno Kernen (Sz) 0,62. 4. Didier Cuche (Sz) und Christoph Gruber (Ö) 0,63. 6. Erik Guay (Ka) 0,65. 7. Jan Hudec (Ka) und Hermann Maier (Ö) 0,66. 9. François Bourque (Ka) 0,67. 10. Marco Büchel (Lie) 0,69.

11. Mario Scheiber (Ö) 0,79. 12. Steven Nyman (USA) 0,90. 13. Aksel Lund Svindal (No) 0,94. 14. Silvan Zurbriggen (Sz) und Peter Fill (It) 1,01.

Ferner: 17. Didier Défago (Sz) 1,15. 24. Bode Miller (USA) 1,34.

(bert/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Marktwert der Drogen beläuft sich auf 70 Millionen Franken.
Der Marktwert der Drogen beläuft sich auf 70 Millionen Franken.
Grosser Drogenfund  Birsfelden BL - In einer Kaffeelieferung aus Brasilien hat die Baselbieter Polizei 191 Kilogramm Kokain mit einem Marktwert von 70 Millionen Franken sichergestellt. Es dürfte sich um den bisher grössten Kokainfund in der Schweiz handeln. mehr lesen 
Gisin macht ihren Rücktritt nun offiziell.
Ski alpin  Am letzten Wochenende ist die ... mehr lesen  
Skispringen  Die Premiere auf der Flugschanze in ... mehr lesen
Simon Amann so wie auch Deschwanden werden nicht antreten.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelboden-- °C0 / 1007 / 55
Aletsch Arenastarker Schneefall-9 °C116 / 20733 / 36
Arosa-- °C0 / 011 / 43
Crans - Montanastarker Schneefall-7 °C20 / 17019 / 27
Davos-- °C0 / 010 / 54
Engelberg - Titlis-- °C0 / 1011 / 28
Flims Laax Falera-- °C0 / 05 / 28
Flumserberg-- °C0 / 00 / 17
Grindelwald - Wengenstarker Schneefall-5 °C10 / 16522 / 27
Hoch-Ybrig-- °C10 / 704 / 12
Kandersteg-- °C- / -0 / 9
Klosters-- °C0 / 010 / 54
Lenzerheide-- °C55 / 21011 / 43
Les Diablerets-- °C0 / 04 / 25
Meiringen - Haslibergbewölkt, Schneefall3 °C7 / 35012 / 13
Saas-Feestarker Schneefall-9 °C45 / 21515 / 22
Verbier - 4Vallées-- °C50 / 3851 / 82
Wildhaus - Gamserrugg-- °C0 / 00 / 8
Zermatt - Matterhornstarker Schneefall-6 °C40 / 20522 / 52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 21°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 22°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
St. Gallen 21°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 18°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Luzern 21°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Genf 19°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 20°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten