Der Herminator schlug wieder zu
publiziert: Sonntag, 10. Dez 2000 / 16:48 Uhr

Ski Alpin - Nach dem vierfachen Abfahrts-Triumph vom Samstag errangen die Österreicher in Val d'Isère im Riesenslalom einen weiteren grossen Triumph: Hermann Maier gewann wie schon am Vortag, diesmal vor seinen Teamkollegen Heinz Schilchegger und Andreas Schifferer. Bester Nicht-Österreicher war Michael von Grünigen, der sich im zweiten Lauf vom 12. auf den 4. Schlussrang verbesserte.

Wenn Hermann Maier gewinnt, ist das eigentlich nichts Aussergewöhnliches. In Val d'Isère jedoch war dem Salzburger dieser neueste Erfolg ganz besonders wichtig. Maier bestritt sein 100. Weltcuprennen und feierte dank zwei Laufbestzeiten den 33. Sieg. Das ergibt ziemlich genau einen Sieg in jedem dritten Rennen. Er selber rechnet indes anders, für Maier wars der 34. Erfolg: Im Dezember 1997 war ihm beim Riesenslalom in Val d'Isère der 1. Platz aberkannt worden, weil er den einen Ski vor der Roten Linie abgeschnallt hatte. Nutzniesser damals war Michael von Grünigen, der durch die Disqualifikation von Maier den Sieg erbte.

Dass er diesen Zwischenfall a) nicht verstanden und b) nicht vergessen hat, zeigte Maier in Val d'Isère mit seiner grossen Show im Zielraum: Zunächst machte er Anstalten, als ob er die Bindung erneut vor der Roten Linie öffnen wollte. Doch dann überquerte er lachend den in den Schnee gezogenen Strich, schnallte den einen Ski erst dahinter ab, ging in die Knie und küsste die ominöse Rote Linie.

«Es hätte für mich gar nicht optimaler laufen können. Wenn man das 100. Rennen so gewinnen kann, ist das natürlich ganz gewaltig. Die Nummer 1 war bei diesen Bedingungen bestimmt ein Vorteil, zudem war der erste, von meinem Trainer Herbert Mandl sehr schnell gesteckte Lauf für mich wie massgeschneidert», jubelte Maier nach seinem fünften Saisonsieg, seinem zehnten in einem Riesenslalom.

Von Grünigens Ski-Wechsel

Michael von Grünigen tat sich im ersten Durchgang viel schwerer. Zu passiv sei er gefahren, meinte er hinterher. Und zudem ging auf der weichen, vor dem Rennen nur maschinell präparierten Piste, das Experiment mit den Ski nicht auf. Von Grünigen setzte auf ein Paar, das er zuletzt bei vermeintlich ähnlichen Bedingungen im Training in Davos gefahren hatte, mit dem er aber in Val d'Isère nicht zurecht kam. Für den zweiten, vom Schweizer Trainer Osi Inglin gesetzten und stärker drehenden zweiten Lauf, wechselte von Grünigen die Ski, und dies brachte den Berner im Klassement noch um acht Positionen nach vorne. Zum 3. Platz von Andreas Schifferer, der nach knapp vier Jahren erstmals wieder im Riesenslalom Zweiter wurde, fehlten von Grünigen nur gerade acht und zum 2. Platz von Heinz Schilchegger neun Hundertstel.

Didier Cuche erreichte als zweitbester Schweizer den 11. Platz. Wie von Grünigen liebt auch er weiche Pisten nicht besonders. «Zudem war ich am Ende des 2. Laufes sehr müde», meinte der Neuenburger, der angesichts der Umstände seine Klassierung als zufriedenstellend werten durfte. Steve Locher, nach dem ersten Lauf noch 28., verbesserte sich auf den 15. Schlussrang. Didier Defago wurde 22. Paul Accola und Urs Kälin hatten dagegen die Qualifikation für den zweiten Durchgang verpasst.

Die grösste Überraschung des Rennens gelang dem Franzosen Frédéric Covili, der sich im ersten Lauf mit Startnummer 40 auf den 5. Platz setzte und diesen dann auch im zweiten Durchgang verteidigte. Covili, der Junioren-Weltmeister von 1994 im Slalom, hat im Dezember 1995 in Vail einmal einen 9. Platz im Slalom belegen können. Im Riesenslalom war er jedoch über den 19. Rang nie hinausgekommen.

(la/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Ankündigung kommt aus dem Nichts  Die kanadische Speed-Spezialistin Larisa Yurkiw erklärt auf sozialen Medien überraschend ihren Rücktritt vom Skirennsport. mehr lesen 
Justin Murisier schafft den Sprung ins Nationalteam.
Kader erweitert  Das alpine Nationalmannschafts-Kader von Swiss-Ski wird für 2016/17 deutlich grösser. Bei den Männern ... mehr lesen  
Pause für den Pechvogel  Der Bündner Mauro Caviezel muss verletzungsbedingt erneut pausieren. mehr lesen  
Mauro Caviezel wird vom Pech verfolgt.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelboden-- °C0 / 1007 / 55
Aletsch Arenastarker Schneefall-9 °C116 / 20733 / 36
Arosa-- °C0 / 011 / 43
Crans - Montanastarker Schneefall-7 °C20 / 17019 / 27
Davos-- °C0 / 010 / 54
Engelberg - Titlis-- °C0 / 39011 / 28
Flims Laax Falera-- °C0 / 06 / 28
Flumserberg-- °C0 / 00 / 17
Grindelwald - Wengenstarker Schneefall-5 °C10 / 16522 / 27
Hoch-Ybrig-- °C10 / 704 / 12
Kandersteg-- °C- / -0 / 9
Klosters-- °C0 / 010 / 54
Lenzerheide-- °C55 / 21011 / 43
Les Diablerets-- °C0 / 05 / 25
Meiringen - Haslibergbewölkt, Schneefall3 °C7 / 35012 / 13
Saas-Feestarker Schneefall-9 °C45 / 21515 / 22
Verbier - 4Vallées-- °C50 / 3852 / 82
Wildhaus - Gamserrugg-- °C0 / 00 / 8
Zermatt - Matterhornstarker Schneefall-6 °C40 / 20522 / 52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Basel 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 14°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Bern 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Genf 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Lugano 18°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten