Weltcup-Riesenslalom
Die Favoriten hart bedrängt
publiziert: Samstag, 19. Mrz 2016 / 11:18 Uhr
Nach dem ersten Lauf liegt unerwartet Faivre vorne.
Nach dem ersten Lauf liegt unerwartet Faivre vorne.

Beim Weltcup-Riesenslalom der Männer in St. Moritz liegt nach dem ersten Lauf keiner der beiden grossen Favoriten vorne. Es führt unerwartet der Franzose Mathieu Faivre.

1 Meldung im Zusammenhang
Weder der Franzose Alexis Pinturault noch der Österreicher Marcel Hirscher, die beide je vier Siege in diesem Winter errangen, übernahmen bei Halbzeit das Kommando. In Führung liegt der Franzose Mathieu Faivre, der seinem Landsmann Pinturault zwei Zehntel abnahm. Der drittplatzierte Italiener Florian Eisath, mit Nummer 15 gestartet, verlor 47 Hundertstel auf die Bestzeit. Hirscher liegt lediglich auf Position 7, mit bereits 1,02 Sekunden Rückstand.

Eine gute Leistung bot Justin Murisier. Der Walliser erreichte mit Nummer 9 den 6. Zwischenrang. Murisier war nur zwei Zehntel langsamer als Hirscher und büsste auf die Bestzeit 1,22 Sekunden ein. Auch der Bündner Gino Caviezel liegt im Hinblick auf einen Rang in den Top 10 noch gut im Rennen. Als 12. büsste er 1,53 Sekunden ein. Weniger gut hielt sich Carlo Janka. Mit über zwei Sekunden Rückstand liegt für ihn ein Spitzenrang nicht mehr drin. Der Nidwaldner Junioren-Weltmeister Marco Odermatt rundete das Klassement als 25. und Letzter der Klassierten ab.

(Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Beim Weltcup-Riesenslalom der Männer in St. Moritz trumpfen die Franzosen ganz gross auf. Angeführt von Thomas Fanara erringt ... mehr lesen
Fanara siegt in St. Moritz.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Ankündigung kommt aus dem Nichts  Die kanadische Speed-Spezialistin Larisa Yurkiw erklärt auf sozialen Medien überraschend ihren Rücktritt vom Skirennsport. 
Franz und Zechner übernehmen Abfahrtsteam  Der Österreichische Skiverband (ÖSV) reagiert auf die Probleme der vergangenen Weltcupsaison und vertraut vor allem im Speed-Team ...  
Marcel Hirscher ist der einzige Österreicher, der in der letzten Saison Rennen gewann. (Archivbild)
Justin Murisier schafft den Sprung ins Nationalteam.
Kader erweitert  Das alpine Nationalmannschafts-Kader von Swiss-Ski wird für 2016/17 deutlich grösser. Bei den Männern steigen die Walliser Techniker ...  
Pause für den Pechvogel  Der Bündner Mauro Caviezel muss verletzungsbedingt erneut pausieren.  
Mauro Caviezel wird vom Pech verfolgt.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
  • mcdale aus St. Gallen 106
    Pech aber auch Mit den Freidenkern wollte man unabhängig erscheinen, vergass aber ... Fr, 03.06.16 11:36
  • Pacino aus Brittnau 730
    Gute, unzensierte Plattform . . . . . . es ist echt schade darum. Klar wurden gelegentlich Blogger auch ... Fr, 03.06.16 09:19
  • jorian aus Dulliken 1754
    Kein Mitleid! Die Redaktion hat zugeschaut, wie hier im Forum Menschen als Naz.is ... Fr, 03.06.16 02:59
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.skialpin.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=6