Hans Flatscher neuer Frauen-Cheftrainer
publiziert: Mittwoch, 28. Mrz 2012 / 10:04 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 28. Mrz 2012 / 11:12 Uhr
Hans Flatscher arbeitet seit 2004 für Swiss-Ski.
Hans Flatscher arbeitet seit 2004 für Swiss-Ski.

Swiss-Ski regelt die Nachfolge des zurückgetretenen Frauen-Cheftrainers Mauro Pini intern. Der neue Hoffnungsträger heisst Hans Flatscher und ist immerhin schon mit einer Weltmeisterin verheiratet.

1 Meldung im Zusammenhang
Hans Flatscher ist vielen mehr wegen seines Privatlebens als wegen seiner Trainertätigkeit ein Begriff. Der 43-jährige Österreicher ist seit 18 Jahren mit Sonja Nef, der einst weltbesten Riesenslalom-Fahrerin und Weltmeisterin von 2001, liiert. Die Familie Flatscher-Nef wohnt in Mörschwil im Kanton St. Gallen, im letzten Jahr haben die Eltern von Sophia und Anna geheiratet.

Doch ab sofort zieht Flatscher die Aufmerksamkeit primär aus beruflichen Gründen auf sich. Nach acht Jahren als Swiss-Ski-Gruppentrainer wird aus dem inoffiziellen Speed-Chef der Männer der offizielle Cheftrainer der Frauen. In den letzten 13 Jahren haben sich fünf Männer und mit Marie-Theres Nadig auch eine Frau auf dem Posten versucht. Flatschers Vorgänger Mauro Pini wurde ein Machtkampf mit dem entlassenen Abfahrtstrainer Stefan Abplanalp zum Verhängnis. Der Tessiner trat am letzten Donnerstag zurück.

«Bin sehr motiviert»

Flatscher, ein allseits respektierter Fachmann, der als Trainer nie das Rampenlicht gesucht hat, verdiente sich seine Sporen im Österreichischen Skiverband ab. Von 2000 bis 2004 war er Abfahrtstrainer der deutschen Männer - mit der überraschenden WM-Bronzemedaille für Florian Eckert 2001 in St. Anton als Höhepunkt. Bei Swiss-Ski trug er zuletzt die Verantwortung für die Gruppe der Speed-Spezialisten um Patrick Küng, Marc Gisin und Ambrosi Hoffmann.

«Nach acht Jahren als Gruppentrainer bei den Männern ist jetzt der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel und eine neue Herausforderung», sagt Flatscher. «Ich bin sehr motiviert, die grossen Aufgaben anzupacken, welche auf mich warten.» Dazu gehört zuerst einmal die Regelung der Nachfolge von Abplanalp und die Besänftigung aufgebrachter Gemüter, die den stillosen Rausschmiss des Berner Oberländers noch immer nicht ganz verdaut haben.

Grosse Erfahrung

Zentral wird auch sein, dass Flatscher einen guten Draht zu Lara Gut und deren Vater und Privattrainer Pauli Gut findet, was Guts ehemaligem Privattrainer Pini in der Cheffunktion je länger je unmöglicher geworden war. Zu den grössten Herausforderungen für Flatscher und seine Crew zählt neben der Bekämpfung der fast schon chronischen Schwächen in den technischen Disziplinen, dass die zahlreichen verletzten Fahrerinnen behutsam wieder ans Weltcup-Niveau herangeführt werden.

Mit Flatscher hat Leistungssportchef Dierk Beisel eine Person für den schwierigen Job gewinnen können, die auf breite Akzeptanz stossen dürfte. «Er verfügt über sehr grosse Erfahrung, ist international ausgesprochen gut vernetzt und kennt die Strukturen und Eigenheiten des Schweizer Systems im Skisport von seiner langjährigen Tätigkeit bei Swiss-Ski bestens», sagt Beisel.

Als weiterer Kandidat war der Norweger Marius Arnesen, bis 2010 der Cheftrainer von Aksel Lund Svindal, gehandelt worden. Gemäss «Blick» war Arnesen aber nicht bereit, mit seiner Familie aus Norwegen wegzuziehen.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mauro Pini tritt nach zwei Jahren als Cheftrainer des Frauenteams zurück. Der 47-jährige Tessiner erklärte, er sehe sich ... mehr lesen
Mauro Pini hat genug. (Archivbild)
Jubel von Justin Murisier. (Archivbild)
Jubel von Justin Murisier. (Archivbild)
Europacup in Levi  Beim Europacup-Auftakt in Levi (Fi) hat es für das Schweizer Männer-Team einen weiteren Podestplatz gegeben. 
3 Hundertstel fehlten Elia Zurbriggen zum Sieg Lediglich 3 Hundertstelsekunden fehlten Elia Zurbriggen zu seinem zweiten Sieg in einem ...
Elia Zurbriggen. (Archivbild)
Ski alpin  In Levi im hohen Norden Finnlands erfolgte mit einem Riesenslalom der Männer der Start in die neue Europacup-Saison. Der Bündner ...
Gino Caviezel verpasste das Podium um 9 Hundertstelsekunden. (Archivbild)
Gewinnen zahlt sich nun noch mehr aus. (Archivbild)
120'000 Franken pro Renenn  Der internationale Skiverband (FIS) erhöht ab der Saison 2015/16 das Preisgeld. Im alpinen ...  
Titel Forum Teaser
  • tigerkralle aus Winznau 102
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Oberburg 1011
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Ob der... ...Zeichner wohl auch spontan an "Pfosten" gedacht hat? ;-) Di, 27.08.13 17:55
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Gut geschrieben,Etschmayer! Bissig,aber mit Mass und gehaltvoll! Kompliment! Wenn so viele Namen ... Mo, 11.02.13 15:49
  • BigBrother aus Arisdorf 1460
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • olaf12 aus St. Gallen 466
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
  • JasonBond aus Strengelbach 4115
    Keine Frage Accola wird dafür haften müssen da er in der Pflicht war ... Do, 28.06.12 15:04
  • Rennsportler aus Innsbruck 1
    Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel Zwar ist das Training ausgefallen, hier habe ich jedoch was zur ... Do, 19.01.12 11:43

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodenleicht bewölkt14 °C0 / 200 / 57
Aletsch Arenaleicht bewölkt8 °C0 / 07 / 35
Arosasonnig12 °C10 / 402 / 42
Crans - Montanaleicht bewölkt13 °C0 / 00 / 27
Davossonnig12 °C2 / 709 / 59
Engelberg - Titlissonnig12 °C0 / 1258 / 24
Flims Laax Faleraleicht bewölkt12 °C0 / 1256 / 29
Flumserbergleicht bewölkt12 °C0 / 02 / 18
Grindelwald First-Bussalpsonnig9 °C0 / 300 / 26
Hoch-Ybrigleicht bewölkt11 °C0 / 00 / 12
Kanderstegleicht bewölkt12 °C- / -0 / 5
Klosterssonnig12 °C0 / 709 / 59
Lenzerheidesonnig12 °C10 / 502 / 42
Les Diableretsleicht bewölkt15 °C0 / 06 / 34
Meiringen - Haslibergsonnig11 °C- / -0 / 13
Saas-Feeleicht bewölkt8 °C20 / 2457 / 21
Verbierleicht bewölkt12 °C0 / 6015 / 82
Wildhaus - ToggenburgSonne und Nebel11 °C0 / 01 / 17
Zermatt - Matterhornleicht bewölkt11 °C5 / 16022 / 54
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 6°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 7°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 2°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 4°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 6°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten