Ski alpin
Podestplätze für Cuche und Janka am Lauberhorn
publiziert: Samstag, 15. Jan 2011 / 14:13 Uhr / aktualisiert: Samstag, 15. Jan 2011 / 19:29 Uhr

Didier Cuche verpasst den Sieg in der Lauberhorn-Abfahrt so knapp wie noch nie und wird hinter Klaus Kröll Zweiter.

3 Meldungen im Zusammenhang
Es hat wieder nicht wollen sein. Didier Cuche hat eine weitere, vielleicht seine letzte Chance auf einen Sieg in Wengen verpasst. Der 36-jährige Neuenburger wurde hinter Klaus Kröll und vor Vorjahressieger Carlo Janka Zweiter. Für Cuche war es schon das 25. Mal, dass er ein Weltcup-Rennen auf dem 2. Platz beendete, das dritte Mal am Lauberhorn. 2007 und 2008 war Cuche von Bode Miller um jeweils 0,65 Sekunden geschlagen worden.

Nun trennten den Super-G-Weltmeister lediglich 14 Hundertstel vom grossen Triumph. Es wäre der dritte Schweizer Sieg am Lauberhorn in Serie gewesen. Cuche reagierte mit einer tollen Leistung auf das Pech bei der Startnummernauslosung. Für eine Schrecksekunde sorgte er, als es ihm im Seilersboden den rechten Ski verschlug. Trotzdem wäre Cuche noch beinahe an die Bestzeit von Klaus Kröll herangekommen.

Zurbriggen Dreizehnter

Carlo Janka stand am Tag nach seinem 2. Platz in der Super-Kombination erneut auf dem Podest. Der «Titelverteidiger» vergab den Sieg mit kleinen Fehlern beim Kernen-S und beim Ziel-S. Trotzdem fehlten Janka am Ende nur 39 Hundertstel zum Sieg. Silvan Zurbriggen steigerte sich im Vergleich zum Training einmal mehr massiv und wurde Dreizehnter. Ambrosi Hoffmann fuhr auf den 18. Platz. Tobias Grünenfelder, Marc Gisin und Beat Feuz schieden aus.

Klaus Kröll sorgte für den ersten Abfahrtssieg eines Österreichers am Lauberhorn seit sechs Jahren. Damals hatte Michael Walchhofer gewonnen, der nun nach einem grossen Fehler im Kernen-S nur Elfter wurde. Kröll feierte den dritten Weltcupsieg seiner Karriere, nachdem er vor zwei Jahren den Super-G in Kitzbühel und die Abfahrt in Kvitfjell für sich entschieden hatte. Letzten Winter durchlebte Kröll eine Baisse, nur dreimal konnte er sich unter den ersten zehn klassieren. In Wengen krönte der 30-Jährige den Aufwärtstrend der letzten Wochen mit einer perfekten Leistung. Kröll nutzte die günstige Startnummer 12 voll aus und bestätigte seinen Status als «Super-Gleiter».

Schlussklassement:
1. Klaus Kröll (Ö) 2:31,28. 2. Didier Cuche (Sz) 0,14 zurück. 3. Carlo Janka (Sz) 0,39. 4. Andrej Jerman (Sln) 0,44. 5. Werner Heel (It) 1,25. 6. Romed Baumann (Ö) 1,28. 7. Christof Innerhofer (It) 1,38. 8. Bode Miller (USA) 1,43. 9. Mario Scheiber (Ö) 1,70. 10. Hans Olsson (Sd) 1,76. 11. Michael Walchhofer (Ö) 1,83. 12. Ivica Kostelic (Kro) 1,87. 13. Silvan Zurbriggen (Sz) 1,95. 14. Adrien Théaux (Fr) 1,95. 15. Aksel Lund Svindal (No) 1,96. 16. Georg Streitberger (Ö) 2,00. 17. Hans Grugger (Ö) 2,21. 18. Ambrosi Hoffmann (Sz) 2,39. 19. Peter Fill (It) 2,67. 20. Guillermo Fayed (Fr) 2,68.

Ferner: 31. Cornel Züger (Sz). - Ausgeschieden: Marc Gisin (Sz), Beat Feuz (Sz), Patrik Järbyn (Sd), Stephan Keppler (De). - Disqualifiziert: Tobias Grünenfelder (Sz).

Stand im Weltcup:
Gesamtwertung (nach 17 von 38 Wertungen): 1. Ivica Kostelic (Kro) 626. 2. Aksel Lund Svindal (No) 511. 3. Silvan Zurbriggen (Sz) 459. 4. Michael Walchhofer (Ö) 433. 5. Didier Cuche 423. 6. Carlo Janka (Sz) 415. 7. Ted Ligety (USA) 408. 8. Benjamin Raich (Ö) 389. 9. Romed Baumann (Ö) 385. 10. Marcel Hirscher (Ö) 339. Ferner: 13. Klaus Kröll (Ö) 256. 27. Tobias Grünenfelder 142. 36. Patrick Küng 102. 50. Sandro Viletta 71. 52. Marc Gini 65. 53. Marc Berthod 61. 69. Justin Murisier 41. 70. Beat Feuz 35. 74. Marc Gisin 29. 78. Ambrosi Hoffmann (Sz) 27. 91. Markus Vogel (Sz) 20. 104. Daniel Albrecht (Sz) 12. 130. Vitus Lüönd (Sz) 2.

Abfahrt (nach 4 von 9 Rennen): 1. Michael Walchhofer (Ö) 269. 2. Silvan Zurbriggen (Sz) 250. 3. Klaus Kröll (Ö) 190. 4. Didier Cuche (Sz) 179. 5. Romed Baumann (Ö) 146. 6. Carlo Janka (Sz) und Aksel Lund Svindal (No) 125. 8. Christof Innerhofer (It) 113. 9. Bode Miller (USA) 110. 10. Mario Scheiber (Ö) 109. Ferner: 13. Patrick Küng 76. 29. Ambrosi Hoffmann 27. 30. Marc Gisin 26. 39. Beat Feuz 13. 40. Tobias Grünenfelder 12. 48. Vitus Lüönd 2.

Nationen (nach 35 von 76 Wertungen): 1. Österreich 5489 (Männer 2855+Frauen 2634). 2. Schweiz 3081 (1904+1177). 3. Frankreich 2677 (1376+1301). 4. Deutschland 2550 (402+2148). 5. USA 2301 (793+1508). 6. Italien 2295 (1294+1001). 7. Schweden 1804 (726+1078). 8. Kanada 893 (633+260). 9. Norwegen 867 (863+4). 10. Slowenien 773 (230+543). Ferner: 15. Liechtenstein 55 (0+55).

(fkl/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese skialpin.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Stephan Keppler.
Das deutsche Männer-Team muss ... mehr lesen
Für Patrik Järbyn und Stephan ... mehr lesen
Patrik Järbyn prallt nach der Zieldurchfahrt in die Bande.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Ankündigung kommt aus dem Nichts  Die kanadische Speed-Spezialistin Larisa Yurkiw erklärt auf sozialen Medien überraschend ihren Rücktritt vom Skirennsport. mehr lesen 
Pause für den Pechvogel  Der Bündner Mauro Caviezel muss verletzungsbedingt erneut pausieren. mehr lesen
Mauro Caviezel wird vom Pech verfolgt.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelboden-- °C0 / 1009 / 55
Aletsch Arenastarker Schneefall-9 °C116 / 20733 / 36
Arosa-- °C0 / 011 / 43
Crans - Montanastarker Schneefall-7 °C20 / 17019 / 27
Davos-- °C0 / 010 / 54
Engelberg - Titlis-- °C0 / 39011 / 28
Flims Laax Falera-- °C0 / 06 / 28
Flumserberg-- °C0 / 00 / 17
Grindelwald - Wengenstarker Schneefall-5 °C10 / 16522 / 27
Hoch-Ybrig-- °C10 / 704 / 12
Kandersteg-- °C- / -0 / 9
Klosters-- °C0 / 010 / 54
Lenzerheide-- °C55 / 21011 / 43
Les Diablerets-- °C0 / 05 / 25
Meiringen - Haslibergbewölkt, Schneefall3 °C7 / 35012 / 13
Saas-Feestarker Schneefall-9 °C45 / 21515 / 22
Verbier - 4Vallées-- °C50 / 3852 / 82
Wildhaus - Gamserrugg-- °C0 / 00 / 8
Zermatt - Matterhornstarker Schneefall-6 °C40 / 20522 / 52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 16°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 15°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 15°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 16°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 18°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten