Feuz, Janka und Gisin in Top 5
Schweizer mit Spitzenleistung in Kitzbühel
publiziert: Samstag, 23. Jan 2016 / 15:36 Uhr
Beat Feuz klassierte sich mit 0,37 Sekunden Rückstand auf den Italiener Peter Fill im 2. Rang.
Beat Feuz klassierte sich mit 0,37 Sekunden Rückstand auf den Italiener Peter Fill im 2. Rang.

Sensationell starke Schweizer Abfahrer auf der Streif: Beat Feuz (2.) und Carlo Janka (3.) müssen sich in Kitzbühel nur Peter Fill geschlagen geben. Marc Gisin überzeugt als Fünfter ebenfalls.

1 Meldung im Zusammenhang
Der Abfahrtsklassiker am Hahnenkamm musste wegen der schlechter werdenden Wetterbedingungen nach 30 Fahrern aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden. Das Rennen wird dennoch gewertet.

Das von Cheftrainer Thomas Stauffer geführte Schweizer Männerteam war zuvor in diesem Winter in 20 Rennen ohne Top-3-Platzierung geblieben. So auch letzte Woche in Wengen, wo die Schweizer in der jüngeren Vergangenheit jeweils überzeugend aufgetreten waren. Nun platzte der Knoten völlig überraschend beim Klassiker in Kitzbühel.

Beat Feuz klassierte sich mit 0,37 Sekunden Rückstand auf den Italiener Peter Fill im 2. Rang, Carlo Janka wurde Dritter (0,65 zurück). Bessere Platzierungen in der Abfahrt hatte das Schweizer Top-Duo in Kitzbühel zuvor noch nie erreicht. Feuz war 2012 beim letzten Sieg von Didier Cuche Sechster geworden, zwei Jahre später erreichte Janka die gleiche Platzierung. Marc Gisin (1,06 zurück), der erst mit der Nummer 27 ins Rennen ging, schaffte mit dem 5. Platz gar sein bestes Weltcup-Ergebnis überhaupt.

Er habe nicht erwartet, dass er nach seiner Fahrt in Führung liegen würde, so Feuz. «Grün in Kitzbühel, das entschädigt für vieles», sagte der Emmentaler im TV-Interview. Feuz bestritt am Hahnenkamm erst seine zweite Abfahrt der Saison, nachdem er sich im Sommertraining in Chile einen Teilriss der Achillessehne zugezogen hatte. Beim Comeback in Wengen hatte er sich im 11. Rang klassiert.

Der Klassiker auf der Streif entwickelte sich zeitweise zu einem Ausscheidungsrennen. Nachdem schon Georg Streitberger nach dem Sprung an der Hausbergkante gestürzt war, schieden an der gleichen Stelle auch Hannes Reichelt und Aksel Lund Svindal aus. Diese zwei Fahrer waren vor Wochenfrist in Wengen noch überlegen Erster und Zweiter geworden.

Während die Österreicher Streitberger (wohl Kreuzbandriss) und Reichelt mit dem Helikopter geborgen und zu medizinischen Abklärungen ins Spital gebracht wurden, konnte der an der Nase blutende Norweger selber zu Tal fahren. Svindal, der erstmals wieder seit Januar 2013 in Wengen in einer Abfahrt ausschied, verpasste jedoch durch seinen Sturz ein weiteres Mal den Abfahrtssieg am Hahnenkamm, der ihm in seinem grossartigen Palmares noch fehlt.

Am Sonntag steht zum Abschluss der Rennen in Kitzbühel noch der Slalom auf dem Programm (Start 1. Lauf um 10.30 Uhr).

Rangliste:
1. Peter Fill (ITA) 1:52,37. 2. Beat Feuz (SUI) 0,37 zurück. 3. Carlo Janka (SUI) 0,65. 4. Johan Clarey (FRA) 0,80. 5. Marc Gisin (SUI) 1,06. 6. Aleksander Kilde (NOR) 1,22. 7. Vincent Kriechmayr (AUT) 1,26. 8. Adrien Théaux (FRA) 1,40. 9. David Poisson (FRA) 1,44. 10. Otmar Striedinger (AUT) 1,46. 11. Erik Guay (CAN) 1,51. 12. Romed Baumann (AUT) 1,71. 13. Andrew Weibrecht (USA) 1,79. 14. Kjetil Jansrud (NOR) 1,89. 15. Manuel Osborne-Paradis (CAN) 1,93.

16. Dominik Paris (ITA) 1,96. 17. Andreas Sander (GER) 2,00. 18. Travis Ganong (USA) 2,06. 19. Christof Innerhofer (ITA), Benjamin Thomsen (CAN) 2,24. - 30 Fahrer gestartet, 24 klassiert. - Ausgeschieden: Aksel Lund Svindal (NOR), Georg Streitberger (AUT), Hannes Reichelt (AUT), Klaus Kröll (AUT), Maxence Muzaton (FRA), Steven Nyman (USA).

Die Abfahrt wurde wegen der schlechter werdenden Wetterbedingungen nach 30 Fahrern aus Sicherheitsgründen abgebrochen. Das Rennen wird dennoch gewertet.

(asu/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Beat Feuz belohnt sich für seinen Durchhaltewillen und seine Beharrlichkeit erneut mit einem wunderbaren Comeback. ... mehr lesen
Beat Feuz verblüfft nach seiner Verletzungspause.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Ankündigung kommt aus dem Nichts  Die kanadische Speed-Spezialistin Larisa Yurkiw erklärt auf sozialen Medien überraschend ihren Rücktritt vom Skirennsport. 
Franz und Zechner übernehmen Abfahrtsteam  Der Österreichische Skiverband (ÖSV) reagiert auf die Probleme der vergangenen Weltcupsaison und vertraut vor allem im Speed-Team ...  
Marcel Hirscher ist der einzige Österreicher, der in der letzten Saison Rennen gewann. (Archivbild)
Justin Murisier schafft den Sprung ins Nationalteam.
Kader erweitert  Das alpine Nationalmannschafts-Kader von Swiss-Ski wird für 2016/17 deutlich grösser. Bei den Männern steigen die Walliser Techniker ...  
Pause für den Pechvogel  Der Bündner Mauro Caviezel muss verletzungsbedingt erneut pausieren.  
Mauro Caviezel wird vom Pech verfolgt.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
  • mcdale aus St. Gallen 106
    Pech aber auch Mit den Freidenkern wollte man unabhängig erscheinen, vergass aber ... Fr, 03.06.16 11:36
  • Pacino aus Brittnau 730
    Gute, unzensierte Plattform . . . . . . es ist echt schade darum. Klar wurden gelegentlich Blogger auch ... Fr, 03.06.16 09:19
  • jorian aus Dulliken 1754
    Kein Mitleid! Die Redaktion hat zugeschaut, wie hier im Forum Menschen als Naz.is ... Fr, 03.06.16 02:59
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.skialpin.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=6