Ski-WM Kopf des Tages: Carlo Janka
publiziert: Freitag, 13. Feb 2009 / 17:30 Uhr / aktualisiert: Samstag, 14. Feb 2009 / 12:13 Uhr

Carlo Janka hatte zwar die «2» am Rücken, aber an diesem Tag war er die Nummer 1, der «Iceman» auf Ski. An der Face de Bellevarde bewies er, dass er seinen Übernamen zu Recht trägt. Cool und souverän holte er sich Gold.

Weltmeister Carlo Jankas jubelte wie ein Fussballer beim 11:0.
Weltmeister Carlo Jankas jubelte wie ein Fussballer beim 11:0.
1 Meldung im Zusammenhang
Seine Trainer waren seit einiger Zeit von seinen Qualitäten überzeugt, doch wie der 22-Jährige in dieser Saison durchgestartet ist, erstaunt dennoch. «Es war heute nicht möglich, Carlo zu schlagen. Er war zu stark», bemerkte Benjamin Raich, der als Zweiter gleich 71 Hundertstel auf den entfesselten Janka verlor.

«Jänks», wie ihn seine Kollegen nennen, war schlicht eine Klasse für sich. Das war aber nicht immer so. Er besass als junger Fahrer nicht das Kaliber eines Daniel Albrecht. An den Junioren-WM errang er lediglich eine einzige Bronzemedaille, 2006 hinter dem Kanadier Stefan Guay und dem Finnen Petteri Kantola.

Und auf Stufe Europacup konnte er bei immerhin 64 Starts keinen einzigen Sieg feiern. Er stand fünfmal auf dem Podium, insgesamt aber wirkte er unauffällig. «Lieber so als umgekehrt», meint Janka dazu.

Im Schatten von Albrecht

Auch seine ersten Weltcuprennen deuteten nicht darauf hin, dass er dereinst so gewaltig abräumen würde. In acht Riesenslaloms kam er nur zweimal ins Ziel, als 18. und 20. Im letzten Winter klassierte er sich bei der Olympia-Hauptprobe in Whistler als Neunter erstmals in den Top 10. Hätte er in jener Saison nicht unter Rückenproblemen gelitten, wäre er vielleicht schon früher ganz nach vorne gekommen.

Im Schatten von Albrecht und Co. konnte sich Janka aber in Ruhe entwickeln: «Von ihm konnte ich viel profitieren, auch bezüglich der Materialabstimmung.» Wie Albrecht fährt auch Janka Atomic, und das seit vielen Jahren.

Und in diesem Winter war er plötzlich da. Es begann in der Abfahrt von Lake Louise, wo er mit Startnummer 65 auf den sensationellen 2. Platz fuhr. Er profitierte von besser gewordenen Wetterbedinungen, doch eine Eintagsfliege - das stellte er wenig später klar - war er nicht.

Es folgte Mitte Dezember die WM-Hauptprobe in Val d´Isère, wo er seinen ersten Weltcupsieg feierte. «Hier muss man mehr driften als anderswo», sagt Janka, «der Hang gefällt mir.» Im Januar folgt im Weltcup Sieg Nummer 2, diesmal aber nicht im Riesenslalom, sondern in der Super-Kombination. Und nun an der WM in Val d´Isère startete er endgültig durch.

Ein Schweiger wie MvG

Er trat als Schweizer Riesenslalom-Weltmeister die Nachfolge an von Michael von Grünigen, der 1997 und 2001 letztmals triumphierte. Wie der Berner Oberländer ist auch Janka kein grosser Kommunikator. Der Bündner ist von einer Ruhe, die schon fast lethargisch wirkt. Lange Reden sind nicht sein Ding, Emotionen kennt er kaum. Er freut sich still für sich. So war auch nicht erstaunlich, dass er im Zielraum, in dem Moment, als sein WM-Titel feststand, nur kurz den Arm hob. Wo andere Purzelbäume schlagen, bleibt er stoisch cool. Er wirkte wie ein Fussballer, der soeben für seine Mannschaft das 11:0 geschossen hat.

Fussballer wäre er früher auch gerne geworden. In seiner Heimatgemeinde Obersaxen, wo auf 28 Höfe und Weiler verteilt nur rund 800 Einwohner leben, entscheidet man sich aber in der Regel für den Skisport. «Die Möglichkeiten für den Fussball sind viel weniger gut», meint Janka. Ein Fan des runden Leders aber ist er geblieben, Manchester United ist sein Lieblingsverein.

Aber vorerst soll der Skisport im Zentrum stehen. «Nächstes Jahr an den Olympischen Spielen können wir hoffentlich weiterziehen, was uns hier in Val d´Isère geglückt ist», schaute Janka schon einmal voraus. Eine eigene Website dürfte Janka aber bereits jetzt schon brauchen. Computer sind ja ohnehin sein Hobby.

(von Werner Eisenring, Val d´Isère/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Carlo Janka hat seinen rasanten ... mehr lesen
Das Podest mit Benjamin Raich, Carlo Janka und Ted Ligety.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Marktwert der Drogen beläuft sich auf 70 Millionen Franken.
Der Marktwert der Drogen beläuft sich auf 70 Millionen Franken.
Grosser Drogenfund  Birsfelden BL - In einer Kaffeelieferung aus Brasilien hat die Baselbieter Polizei 191 Kilogramm Kokain mit einem Marktwert von 70 Millionen Franken sichergestellt. Es dürfte sich um den bisher grössten Kokainfund in der Schweiz handeln. mehr lesen 
Gisin macht ihren Rücktritt nun offiziell.
Ski alpin  Am letzten Wochenende ist die ... mehr lesen  
Skispringen  Die Premiere auf der Flugschanze in Planica (Sln) findet ohne Schweizer Beteiligung statt. Nach dem Verzicht von Simon Ammann scheitern Gregor ... mehr lesen  
Simon Amann so wie auch Deschwanden werden nicht antreten.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelboden-- °C0 / 1450 / 55
Aletsch Arenasonnig4 °C91 / 18429 / 35
Arosa-- °C0 / 010 / 43
Crans - Montanasonnig6 °C20 / 15512 / 27
Davos-- °C0 / 20010 / 54
Engelberg - Titlis-- °C0 / 2013 / 28
Flims Laax Falera-- °C0 / 1506 / 28
Flumserberg-- °C0 / 00 / 17
Grindelwald - Wengensonnig7 °C10 / 19524 / 27
Hoch-Ybrig-- °C10 / 1504 / 12
Kandersteg-- °C- / -2 / 9
Klosters-- °C20 / 20010 / 54
Lenzerheide-- °C0 / 010 / 43
Les Diablerets-- °C0 / 1650 / 25
Meiringen - Haslibergsonnig18 °C0 / 31012 / 13
Saas-Feesonnig4 °C35 / 31018 / 22
Verbier-- °C0 / 04 / 82
Wildhaus - Toggenburg-- °C0 / 00 / 6
Zermatt - Matterhornsonnig8 °C30 / 1801 / 53
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 6°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Basel 7°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
Bern 2°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern 4°C 14°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Genf 3°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 8°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten