Ski alpin: Abfahrer weiterhin stark
publiziert: Dienstag, 11. Mrz 2003 / 16:49 Uhr

(Si) Die Schweizer Abfahrer haben auch in der einmonatigen Rennpause seit den WM in St. Moritz nichts von ihrem Power verloren. Im Training zur letzten Abfahrt in Kvitfjell war nur Antoine Denériaz schneller als Didier Cuche und Didier Defago.

Didier Cuche und Didier Defago.
Didier Cuche und Didier Defago.
Bei den Frauen war eine Französin die Schnellste. Überraschend fuhr die Aussenseiterin Ingrid Jacquemod die beste Zeit vor den beiden Österreicherinnen Renate Götschl und Michaela Dorfmeister, die zusammen mit Carole Montillet (9.) und Kirsten Clark (12.) noch um den Disziplinen-Weltcup kämpfen. Beste Schweizerin wurde standesgemäss die WM-Zweite Corinne Rey-Bellet (7.).

Eine bemerkenswerte Vorstellung bot die Junioren-Weltmeisterin Tamara Wolf. Mit einer forschen Fahrt verlor die 17-Jährige als 17. nur 2,10 Sekunde auf Jacquemod und liess Athletinnen wie die WM-Zweite Alexandra Meissnitzer (19.) sowie ihre beiden Teamkolleginnen Sylviane Berthod (20.) und Catherine Borghi (23.) hinter sich. "Ich sagte mir, jetzt fahr´ ich einfach drauflos und sehe dann, was rauskommt. Jetzt ist es halt nicht so gut rausgekommen", meinte die selbstkritische St. Moritzerin, die nach ihrer Ansicht "stets zu tief" war. Sie rechnete mit einem Rückstand von vier Sekunden und war überrascht, dass sie nur die Hälfte verlor. Erst am Morgen um halb fünf am Tag des ersten Trainings war Tamara Wolf in Kvitfjell angekommen und deshalb froh, dass dieses abgesagt wurde.

Daniel Albrecht, der Weltmeister der Junioren, hielt sich geschickterweise zurück: "Ich habe hier nichts zu gewinnen und wollte nicht zu viel riskieren. Im Riesenslalom vom Samstag werde ich dann schon mehr Gas geben." Albrecht hat heuer in der Abfahrt nur das Sprintrennen von Laax und die Junioren-WM bestritten. Zudem muss er am Mittwoch als Nummer 1 über die Piste: "Das ist nicht einfach, weil ich die Linie noch nicht kenne. Wenn einige vor mir über die Piste gingen, hätte es wenigstens ein paar Spuren als Anhaltspunkte".

Für die Schweizer Abfahrer geht es in Lillehammer-Kvitfjell um die Fortsetzung einer grossartigen Serie. Seit Wengen stand in allen vier Abfahrten, inklusive der Weltmeisterschaft, ein Schweizer auf dem Podest -- Kvitfjell wäre das fünfte Rennen. Eine solche Serie hat es seit zehn Jahren (Saison 1992/93) nicht mehr gegeben. Damals fuhren noch Daniel Mahrer, William Besse und der heutige Abfahrtstrainer Franz Heinzer mit.

Cuche, der nur 14 Hundertstel auf dem Franzosen Denériaz, den Sieger von Val Gardena, einbüsste, stand auf der Olympiapiste von Kvitfjell schon zweimal auf dem Podest, 1998 im Super-G (3.) und 2000 in der Abfahrt (2.). Défago erzielte im letzten Winter hier im Super-G als Zweiter den ersten Podestplatz seiner Karriere und war schon 2001 Vierter und Fünfter. Damals vergab er einen möglichen Sieg im Schlussteil, wo er -- nach bester Zwischenzeit -- noch fast eine halbe Sekunde verlor.

Mit gesundheitlichen Problemen kämpfen Franco Cavegn (9.) und Bruno Kernen (12.). Der Bündner leidet seit einer Woche an einer Bronchitis, der Berner WM-Dritte an Kniebeschwerden, die er sich bei einem FIS-Super-G auf dem Stoos in der letzten Woche zugezogen hat. Ambrosi Hoffmann stürzte nach etwa 30 Sekunden, glücklicherweise ohne sich zu verletzen. "Er hat aber das Handicap, die Abfahrt bestreiten zu müssen, ohne zwei Drittel der Strecke rennmässig gefahren zu sein", bedauert Trainer Franz Heinzer.

Kvitfjell (No). Weltcup-Abfahrten. Einziges Training. Männer: 1. Antoine Denériaz (Fr) 1:46,11. 2. Didier Cuche (Sz) 0,14. 3. Didier Défago (Sz) 0,55. 4. Stephan Eberharter (Ö) 0,70. 5. Andreas Schifferer (Ö) 0,81. 6. Michael Walchhofer (Ö) 0,93. 7. Fritz Strobl (Ö) und Peter Rzehak (Ö) je 0,99. 9. Franco Cavegn (Sz) 1,12. 10. Daron Rahlves (USA) und Werner Franz (Ö) je 1,13. 12. Bruno Kernen (Sz) 1,14.

Ferner: 22. Marco Büchel (Lie) 1,98. 24. Bode Miller (USA) 2,45. 26. Daniel Albrecht 4,35. -- 26 Fahrer klassiert; ausgeschieden: Ambrosi Hoffmann (Sz).

Frauen: 1. Ingrid Jacquemod (Fr) 1:36,64. 2. Renate Götschl (Ö) 1,19. 3. Michaela Dorfmeister (Ö) 0,40. 4. Isabelle Huber (De) 0,41. 5. Maria Riesch (De) 0,47. 6. Regina Häusl (De) 0,73. 7. Corinne Rey-Bellet (Sz) 0,87. 8. Mélanie Turgeon (Ka) 1,06. 9. Carole Montillet (Fr) 1,11. 10. Brigitte Obermoser (Ö) 1,13.

Ferner: 17. Tamara Wolf 2,10. 18. Karen Putzer (It) 2,22. 19. Alexandra Meissnitzer (Ö) 2,25. 20. Sylviane Berthod 2,38. 23. Catherine Borghi 3,20. -- 23 Fahrerinnen klassiert.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Ankündigung kommt aus dem Nichts  Die kanadische Speed-Spezialistin Larisa Yurkiw erklärt auf sozialen Medien überraschend ihren Rücktritt vom Skirennsport. mehr lesen 
Franz und Zechner übernehmen Abfahrtsteam  Der Österreichische Skiverband (ÖSV) reagiert auf die Probleme der vergangenen Weltcupsaison und vertraut vor allem im Speed-Team der Männer auf neue Trainer. mehr lesen  
Mauro Caviezel wird vom Pech verfolgt.
Pause für den Pechvogel  Der Bündner Mauro Caviezel muss verletzungsbedingt erneut pausieren. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodenbewölkt, Schneefall-1 °C0 / 1000 / 55
Aletsch Arenastarker Schneefall-9 °C116 / 20733 / 36
Arosabewölkt, Schneefall-8 °C0 / 00 / 43
Crans - Montanastarker Schneefall-7 °C20 / 17019 / 27
Davosbewölkt, Schneefall-9 °C80 / 2170 / 54
Engelberg - Titlisbewölkt, Schneefall-8 °C0 / 4020 / 28
Flims Laax Falerabewölkt, Schneefall-8 °C30 / 3200 / 28
Flumserbergbewölkt, Schneefall-6 °C0 / 02 / 17
Grindelwald - Wengenstarker Schneefall-5 °C10 / 16522 / 27
Hoch-Ybrigbewölkt, Schneefall-2 °C10 / 700 / 12
Kanderstegbewölkt, Schneefall-1 °C- / -0 / 9
Klostersbewölkt, Schneefall-9 °C70 / 2170 / 54
Lenzerheidebewölkt, Schneefall-8 °C55 / 2100 / 43
Les Diableretswechselhaft, Schneefall-4 °C0 / 1700 / 25
Meiringen - Haslibergbewölkt, Schneefall3 °C7 / 35012 / 13
Saas-Feestarker Schneefall-9 °C45 / 21515 / 22
Verbier - 4Valléeswechselhaft, Schneefall-6 °C50 / 3850 / 82
Wildhaus - Gamserruggbewölkt, Schneefall-7 °C0 / 00 / 8
Zermatt - Matterhornstarker Schneefall-6 °C40 / 20522 / 52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 4°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 2°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -1°C 1°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 1°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 3°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 8°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten