Ski alpin: Weltcup-Riesenslalom Frauen Are:
Sonja Nef ist die Königin der Nacht im Skiweltcup
publiziert: Donnerstag, 17. Feb 2000 / 22:55 Uhr

Are (Sd) - Sonja Nef fühlt sich bei Flutlicht weiterhin pudelwohl. Die Appenzellerin gewann den Nacht-Riesenslalom in Are (Sd) überlegen mit 1,01 Sekunden Vorsprung vor Österreichs «alter Dame» Anita Wachter und feierte unter Scheinwerfern ihren zweiten Weltcup-Sieg. Corinne Rey-Bellet belegte Platz 16.

2 Meldungen im Zusammenhang
Si. «Ich bin halt ein Nachtvogel», meinte eine überglückliche Sonja Nef scherzhaft. Dies mit gutem Grund. Schliesslich hatte sie auch ihren ersten von nunmehr drei Weltcup-Siegen, im Januar 1996 im Slalom von Sestriere, bei künstlichem Licht errungen. Zum Strahlen hatte die 27-Jährige aus Grub doppelten Grund. Weil Michaela Dorfmeister, die Führende im Disziplinen-Klassement, im ersten Lauf nach einem Innenskifehler ausgeschieden war, hielt sich Sonja Nef ihre minime Chance auf den Gewinn der kleinen Kristall-Kugel aufrecht.

Wahrscheinlich nur noch ein «Riesen»
Allerdings wird der Ende Januar in Zwiesel (De) abgesagte Riesenslalom mit allergrösster Wahrscheinlichkeit nicht mehr nachgeholt, so dass nur noch die Prüfung beim Finale in Bormio verbleibt. Michaela Dorfmeister führt nunmehr mit 78 Punkten vor Sonja Nef, womit der Niederösterreicherin im Veltlin bereits ein 12. Platz reichen würde. Die mit neuem Ski und neuer Bindungsplatte angetretene Schweizerin gab sich denn auch nicht allzu grossen Illusionen hin: «Ich müsste in Bormio nochmals alles Glück dieser Erde haben und 'Michi' gleichzeitig neuerlich grosses Pech, dass es für mich noch aufgehen könnte.»

Vollends aufgegangen ist gestern Abend die Taktik. «Ich hatte mir vor dem zweiten Lauf vorgenommen, ruhig zu bleiben und trotzdem noch einmal aggressiv zu fahren», schilderte Sonja Nef als Führende des ersten Durchgangs, den sie mit einer halben Sekunde Vorsprung vor der (auf den 8. Schlussrang zurückgefallenen) Italienerin Silke Bachmann für sich entschieden hatte, ihren «Schlachtplan». Zu Beginn des zweiten Laufes sah es indessen noch nicht so aus; bis zur Zwischenzeit hatten sich die sechs Zehntel Vorsprung auf Anita Wachter in sechs Hundertstel Rückstand gewandelt. «Anschliessend ist es mir dann super gelaufen», stellte Sonja Nef zu Recht fest.
Dass ihr die Piste in Are besonders behagt, hatte die Ostschweizerin schon in den Vorjahren bewiesen, als sie Zweite, Dritte, Vierte und Siebte geworden war. Bestzeit im ersten Lauf eines Weltcup-Riesenslaloms war sie zum insgesamt vierten Mal gefahren. Unter anderem war ihr dies auch Ende Oktober beim Gletscher-Opening in Tignes gelungen, als sie ihren ersten «Riesen»- Sieg eingeheimst hatte.

Hinter Anita Wachter, mit zwei Siegen (1995 und 1999) sowie je einem 2. und 3. Platz wie Sonja Nef eine «Are-Spezalistin», sorgte deren Teamgefährtin Brigitte Obermoser für die Überraschung des Rennens. Die 23-Jährige aus Altenmarkt sicherte sich damit ihren ersten Weltcup-Podestplatz. Im Riesenslalom war sie bisher noch nie über den 8. Platz hinaus gekommen.

Aufwärtstrend dank alten Schuhen
Corinne Rey-Bellet, die in den letzten Riesenslaloms bös unten durch musste und unter anderem sogar dreimal einen Platz unter den ersten 30 verpasst hatte, fiel nach dem 12. Zwischenrang zwar noch leicht zurück, lieferte aber gleichwohl ihr bestes Ergebnis seit Anfang Dezember (10. Rang in Val d'Isère) ab. Mit ein Grund für den neuerlichen Aufschwung war ein Schuhwechsel; die Walliserin fährt nun wieder ihr altes, eine Nummer grösseres Modell.

Die weiteren Fahrerinnen des Schweizer Quartetts verpassten die Final-Teilnahme. Die Schwyzerin Ruth Kündig (31.), die dieses Ziel bei ihren bisherigen fünf Starts jeweils klar verfehlt hatte, scheiterte diesmal um acht Hundertstel. Lilian Kummer dagegen musste nach zuletzt aufsteigender Tendenz und den Rängen 22 und 15 wieder einen Rückschlag hinnehmen. Mit 5,65 Sekunden Rückstand auf Sonja Nef kam die Walliserin nicht über den 44. Platz hinaus. Renate Götschl neue Gesamtleaderin Grössere Auswirkungen als auf die Disziplinen-Wertung hatte Michaela Dorfmeisters Ausscheiden auf das Gesamtklassement: Ihr erster «Saisonnuller» im Riesenslalom machte Renate Götschl zur neuen Leaderin. Die Abfahrts-Weltmeisterin liess sich für ihren 6. Platz 40 Punkte gutschreiben und liegt nun sechs Zähler vor ihrer Teamkollegin. Renate Götschl nahm den Wechsel allerdings gelassen: «Es sind noch zu viele Rennen, als an den Gesamtsieg zu denken. Ich nehme weiterhin eine Aufgabe nach der anderen.»

(ba/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Are (Sd) - Die kleine Appenzellerin Sonja Nef ganz gross. Mit einer überzeugenden Leistung gewann sie zum dritten Mal in ihrer Karriere ein Weltcuprennen. Nef gewann den Nacht-Riesenslalom im schwedischen Are mit mehr als einer Sekunde Vorsprung auf Anita Wachter. Birgit Heeb (Li) wurde Vierte. mehr lesen 
SKI ALPIN - Im Slalom von S. Caterina erziehlt Sonja Nef ihr bestes Resultat dieser Saison. Nach dem ersten Lauf lag Nef noch auf Rang Sieben und konnte sich im zweiten Rennen um zwei Plätze verbessern. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Ankündigung kommt aus dem Nichts  Die kanadische Speed-Spezialistin Larisa Yurkiw erklärt auf sozialen Medien überraschend ihren Rücktritt vom Skirennsport. mehr lesen 
Franz und Zechner übernehmen Abfahrtsteam  Der Österreichische Skiverband (ÖSV) reagiert auf die Probleme der vergangenen Weltcupsaison und vertraut vor allem im Speed-Team ... mehr lesen  
Marcel Hirscher ist der einzige Österreicher, der in der letzten Saison Rennen gewann. (Archivbild)
Pause für den Pechvogel  Der Bündner Mauro Caviezel muss verletzungsbedingt erneut pausieren. mehr lesen  
Mauro Caviezel wird vom Pech verfolgt.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodensonnig23 °C0 / 09 / 55
Aletsch Arenastarker Schneefall-9 °C116 / 20733 / 36
Arosaleicht bewölkt12 °C90 / 2109 / 43
Crans - Montanastarker Schneefall-7 °C20 / 17019 / 27
Davosleicht bewölkt12 °C64 / 25710 / 54
Engelberg - Titlissonnig9 °C0 / 9012 / 28
Flims Laax Falerasonnig10 °C0 / 04 / 28
Flumserbergsonnig16 °C0 / 01 / 17
Grindelwald - Wengenstarker Schneefall-5 °C10 / 16522 / 27
Hoch-Ybrigsonnig19 °C0 / 1004 / 12
Kanderstegsonnig19 °C0 / 00 / 9
Klostersleicht bewölkt12 °C75 / 26210 / 54
Lenzerheideleicht bewölkt12 °C50 / 1309 / 43
Les Diableretssonnig11 °C0 / 1804 / 25
Meiringen - Haslibergbewölkt, Schneefall3 °C7 / 35012 / 13
Saas-Feestarker Schneefall-9 °C45 / 21515 / 22
Verbier - 4Valléessonnig8 °C50 / 2751 / 82
Wildhaus - Toggenburgsonnig15 °C0 / 01 / 17
Zermatt - Matterhornstarker Schneefall-6 °C40 / 20522 / 52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 13°C 27°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Basel 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 15°C 27°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Genf 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten