Ski alpin: SM im Aletschgebiet
Sonja Nef und Didier Plaschy holten Slalom-Titel
publiziert: Sonntag, 2. Apr 2000 / 15:37 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 2. Apr 2000 / 16:18 Uhr

Riederalp - Die alpinen Skimeisterschaften im Aletschgebiet endeten am Sonntag auf der Riederalp mit Favoritensiegen von Sonja Nef (Grub AR) und Didier Plaschy (Varen VS) im Slalom. Für die Appenzellerin war dies 48 Stunden nach dem Riesenslalom der zweite Meistertitel.

Si. Der Walliser holte als erster Schweizer einen Titel, nachdem zuvor Marco Büchel die Goldmedaillen in der Abfahrt und im Riesenslalom ins Fürstentum Liechtenstein entführt hatte.
Marco Büchel schnappte den Schweizern auch noch den Sieg in der Kombination weg und war damit der erfolgreichste Teilnehmer an den Schweizer Meisterschaften 2000. Nach Weltcup-Regelung mit Addierung der Zeiten wäre Paul Accola Kombinationsmeister geworden, aufgrund des nationalen Reglementes mit Rennpunkten war jedoch der Liechtensteiner minim besser als der Bündner, der damit seinen 13. Meistertitel verpasste. Auch bei den Frauen ging mit Tamara Schädler eine Liechtensteinerin als Kombinationssiegerin hervor. Sie verwies Nadia Styger und Lilian Kummer auf die Ehrenplätze.

Sonja Nef lag schon nach dem ersten Lauf klar mit fast einer Sekunde voraus und erkämpfte souverän den ersten Slalomtitel in ihrer Karriere. «Das ist ein schöner Abschluss der Saison», freute sich die dreifache Weltcupsiegerin. «Im zweiten Lauf bin ich bewusst nicht mehr ans Limit gegangen», erklärte Sonja Nef ihre taktische Marschroute. Und dazu spürte sie auch eine gewisse Müdigkeit: «Am Freitag habe ich den 'Riesen'-Titel etwas lange gefeiert und bin erst um halb fünf ins Bett gekommen. Ich glaube, so etwas darf man sich am Ende eines langen Winters leisten.» Die Glarnerin Corina Grünenfelder rückte im zweiten Lauf vom 4. auf den 2. Rang vor und errang ihre erste Meisterschaftsmedaille.

Auch bei den Männern lag Plaschy schon nach dem ersten Lauf klar voraus, doch fiel es dem Einheimischen schwerer, die Führung zu verteidigen: «Der Kompromiss zwischen Angriff und Vorsicht wäre mir beinahe zum Verhängnis geworden. Es ist gar nicht so einfach, als Favorit im Wallis einen Titel zu verteidigen.» Plaschy benützte erstmals einen 1,74-Meter-Ski, nachdem er seine beiden Weltcup- Erfolge mit 1,86er-Latten herausgefahren hatte.
Hinter Plaschy klassierten sich lauter wenig bekannte Ausländer (darunter drei Japaner), so dass Silber an den fünftklassierten Liechtensteiner Markus Ganahl und Bronze an den achtklassierten Thomas Pool ging. Der 26-jährige Churer erklärte im Anschluss an seinen ersten Medaillengewinn den Rücktritt, weil er im Spitzensport keine Perspektiven mehr sieht. Marco Casanova schied im ersten Lauf aus, Urs Imboden wurde mit der drittbesten Schlusszeit disqualifiziert. Und Michael von Grünigen kam trotz zweitbester Laufzeit im zweiten Durchgang über den 10. Rang nicht hinaus.

Die Super-G-Meisterschaften, die dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen sind, werden nun am Freitag, 7. April in Elm (Männer) und am Freitag, 14. April in den Flumserbergen (Frauen) nachgeholt.

(klei/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Ankündigung kommt aus dem Nichts  Die kanadische Speed-Spezialistin Larisa Yurkiw erklärt auf sozialen Medien überraschend ihren Rücktritt vom Skirennsport. mehr lesen 
Justin Murisier schafft den Sprung ins Nationalteam.
Kader erweitert  Das alpine Nationalmannschafts-Kader von Swiss-Ski wird für 2016/17 deutlich grösser. Bei den Männern ... mehr lesen  
Pause für den Pechvogel  Der Bündner Mauro Caviezel muss verletzungsbedingt erneut pausieren. mehr lesen  
Mauro Caviezel wird vom Pech verfolgt.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodenwolkig4 °C1 / 11 / 55
Aletsch Arenawolkig0 °C108 / 17035 / 36
Arosawolkig-1 °C20 / 700 / 43
Crans - Montanasonnig4 °C0 / 00 / 27
Davosleicht bewölkt-1 °C5 / 500 / 54
Engelberg - Titliswechselhaft, Schneefall-4 °C0 / 507 / 28
Flims Laax Falerawolkig-2 °C- / -0 / 28
Flumserbergwolkig4 °C1 / 10 / 17
Grindelwald - Wengenwolkig3 °C5 / 18325 / 27
Hoch-Ybrigwolkig4 °C0 / 1500 / 12
Kanderstegwolkig3 °C- / -0 / 9
Klosterswolkig-1 °C5 / 400 / 54
Lenzerheidewolkig-1 °C0 / 00 / 43
Les Diableretsbewölkt, Schneefall-4 °C0 / 04 / 25
Meiringen - Haslibergleicht bewölkt10 °C0 / 16013 / 13
Saas-Feewolkig0 °C35 / 24021 / 22
Verbier - 4Valléesbewölkt, Schneefall-5 °C0 / 700 / 82
Wildhaus - Toggenburgwolkig2 °C0 / 00 / 17
Zermatt - Matterhornleicht bewölkt3 °C20 / 22044 / 52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel 0°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
St. Gallen -2°C 0°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Bern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Luzern -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Genf 2°C 6°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 3°C 8°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bewölkt, etwas Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten