Zu schlechtes Wetter
Wieder kein Abfahrtstraining in Wengen
publiziert: Mittwoch, 13. Jan 2016 / 12:00 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 13. Jan 2016 / 14:06 Uhr
Das Wetter lässt zurzeit in Wengen keine Trainings zu.
Das Wetter lässt zurzeit in Wengen keine Trainings zu.

Die Organisatoren in Wengen müssen um ihre Weltcuprennen bangen. Wegen der schlechten Wetterbedingungen muss auch das Abfahrtstraining vom Mittwoch abgesagt werden.

1 Meldung im Zusammenhang
Hauptgrund für die Absage sind die Pistenverhältnisse am Lauberhorn. Aufgrund dieser wäre kein sicheres Training möglich gewesen. In der Nacht auf Mittwoch hatte es geschneit. Während sich der obere Abschnitt laut Organisatoren in «hervorragendem» Zustand befindet, ist die Unterlage im unteren Teil der rund 4,5 km langen Strecke zu weich.

Damit die Rennen in Wengen wie geplant stattfinden können, verbleibt einzig noch der Donnerstag für die obligatorische Trainingsfahrt auf der Abfahrtsstrecke. Die Prognosen sind allerdings auch für Donnerstag eher durchzogen, immerhin fallen die Temperaturen deutlich in den Minusbereich.

In einigen Wettermodellen ist zudem für Freitag eine (zwischenzeitliche) Wetterbesserung angesagt. Sollte zudem der Nebel zum Problem werden, haben die Organisatoren drei Reservestarts für die Abfahrt vorbereitet, der unterste davon wäre unterhalb des Hundschopfs bei der Minschkante.

Flexibilität gefragt

Am Freitag steht am Lauberhorn mit der Kombination (Start Abfahrt 10.30 Uhr, Slalom 14.00 Uhr) das erste von drei Rennen auf dem Programm. Am Samstag folgt die Abfahrt (12.30 Uhr), am Sonntag noch der Slalom (10.30/13.30 Uhr).

«Die Veranstalter der Lauberhornrennen in Wengen und auch der Internationale Skiverband sind sich einig, dass sie flexibel auf die äusseren Bedingungen eingehen», heisst es in einem Communiqué der Organisatoren. Verschiebungen im Rennprogramm sind also durchaus möglich.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Am Ski-Weltcup in Wengen (15. bis 17. Januar) werden wegen Schneemangels die Slaloms auf dem untersten Teil der ... mehr lesen
Die Slalomfahrer müsssen auf die Abfahrtsstrecke ausweichen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Ankündigung kommt aus dem Nichts  Die kanadische Speed-Spezialistin Larisa Yurkiw erklärt auf sozialen Medien überraschend ihren Rücktritt vom Skirennsport. mehr lesen 
Franz und Zechner übernehmen Abfahrtsteam  Der Österreichische Skiverband (ÖSV) reagiert auf die Probleme der vergangenen Weltcupsaison und vertraut vor allem im Speed-Team ... mehr lesen  
Marcel Hirscher ist der einzige Österreicher, der in der letzten Saison Rennen gewann. (Archivbild)
Justin Murisier schafft den Sprung ins Nationalteam.
Kader erweitert  Das alpine Nationalmannschafts-Kader von Swiss-Ski wird für 2016/17 deutlich grösser. Bei den Männern steigen die Walliser Techniker ... mehr lesen  
Pause für den Pechvogel  Der Bündner Mauro Caviezel muss verletzungsbedingt erneut pausieren. mehr lesen
Mauro Caviezel wird vom Pech verfolgt.
Titel Forum Teaser
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodenstarker Regen16 °C0 / 09 / 55
Aletsch Arenastarker Regen12 °C0 / 012 / 35
Arosawechselhaft, Regenschauer17 °C90 / 1200 / 43
Crans - Montanabewölkt und regnersich17 °C0 / 00 / 27
Davoswechselhaft, Regenschauer20 °C- / -0 / 57
Engelberg - Titlisstarker Regen16 °C0 / 00 / 24
Flims Laax Falerawechselhaft, Regenschauer20 °C0 / 02 / 29
Flumserbergwechselhaft, Regenschauer22 °C0 / 00 / 18
Grindelwald First-Bussalpstarker Regen16 °C0 / 04 / 10
Hoch-Ybrigstarker Regen17 °C0 / 02 / 12
Kanderstegstarker Regen15 °C- / -0 / 5
Klosterswechselhaft, Regenschauer20 °C- / -0 / 57
Lenzerheidebewölkt und regnersich17 °C0 / 00 / 42
Les Diableretssonnig26 °C65 / 04 / 34
Meiringen - Haslibergstarker Regen19 °C- / -0 / 13
Saas-Feestarker Regen16 °C0 / 850 / 21
Verbierstarker Regen15 °C0 / 02 / 82
Wildhaus - Toggenburgwechselhaft, Regenschauer18 °C0 / 00 / 17
Zermatt - Matterhornstarker Regen19 °C0 / 14516 / 54
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten