Langlauf-SM: Verfolgungsrennen der Damen:

Brigitte Albrecht und Reto Burgermeister holten die SM-Titel im Verfolgungsrennen

publiziert: Donnerstag, 10. Feb 2000 / 16:11 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 10. Feb 2000 / 20:49 Uhr

Les Cernets - Bei den Schweizer Langlauf-Meisterschaften sind die Titel im Verfolgungsstartrennen an Reto Burgermeister und Brigitte Albrecht gegangen.

Si. In Les Cernets lagen beide nach dem ersten Rennen in der klassischen Technik (10 resp. 5 km) in Führung und setzten sich dann in der freien Technik über die gleichen Distanzen durch. Burgermeister kam zu seinem zweiten, Albrecht zu ihrem 13. Titel in einem Einzelwettkampf.
Bei den Männern war schon bei «Halbzeit» alles klar für Burgermeister. Der Zürcher Oberländer wies auf die engsten Verfolger 40 Sekunden Vorsprung auf. Bis zur halben Distanz des Rennens in der freien Technik erhöhte der als bester Schweizer im Weltcup an 50. Stelle klassierte Burgermeister seine Reserve auf eine knappe Minute. Von diesem Moment an konnte es das Mitglied des SC Am Bachtel Gibswil ruhiger angehen und den Gewinn seines zweiten Meistertitels auskosten.
«Ein solcher Erfolg ist immer schön», freute sich Burgermeister, der auch nicht verheimlichte, dass ihm mit seinem Erfolg die Revanche für das frühe Ausscheiden in den Viertelfinals des Sprints am Dienstag Abend gelang. «Da bin ich schlecht auf dem Ski gestanden, und die Sprints waren so umstritten, dass das Ausscheiden rasch passiert war», resümierte der Zürcher Oberländer, dessen Erkältung zwar keine Auswirkung auf die Rennen hatte, ihn aber zur Heimreise veranlasste. Die Staffel vom Samstag und der 30- km-Lauf vom Sonntag stellen für Burgermeister kein Thema dar, im Vordergund steht der Weltcup vom Mittwoch im Obergoms.

In Burgermeisters Rücken versuchte Patrick Rölli zwei Mal in der längsten Steigung der 5-km-Runde, sich von Wilhelm Aschwanden und Christian Stolz abzusetzen. Dem im Winter in Davos ansässigen Luzerner war beim zweiten Versuch Glück beschieden, was ihm die zweite Silbermedaille seiner Karriere eintrug, nachdem er letztes Jahr über 50 km Zweiter geworden war. Als Dritter baute Aschwanden seine Medaillensammlung -- die Nachwuchskategorien inbegriffen -- auf 35 Einheiten aus. «Es ist schade, dass ich nicht in Bestform bin. Sonst hätte ich vielleicht sogar um den 1. Rang kämpfen können», merkte Rölli an.

Bei den Frauen bezeichnete Brigitte Albrecht die bescheidenen 1,9 Sekunden Vorsprung, die sie nach den 5 km in der klassichen Technik auf Andrea Huber aufwies, bereits als Erfolg. Huber erfreue sich einer guten Form, sie selber befinde sich nach ihrer Erkrankung im Dezember noch immer im Aufbau und habe im Weltcup erst zwei Wettkämpfe in der klassischen Technik bestritten. In der Verfolgung musste die Obergommerin nur während eines knappen Kilometers die Gesellschaft der Bündnerin akezptieren. Als die Strecke erstmals richtig anstieg, befand sich Albrecht schon bald allein auf weiter Flur.
Der 13. Einzeltitel und der 14. ingesamt, die Staffel von 1998 eingeschlossen, bildete so die logische Folge für Albrecht, die schon am Dienstag Abend im Sprint erfolgreich gewesen war und die nun auf sechs Rennen innert sieben Tagen zurückblickt. «Selbst nach diesem Meistertitel bin ich noch nicht jene Brigitte, die ich früher war», stellte die Oberwalliserin fest, die diesen Winter als Übergangsjahr betrachtet und die die Rückkehr in die Weltspitze als vorrangiges Ziel betrachtet. Wie Burgermeister kehrte auch Albrecht nach ihrem Titelgewinn nach Hause zurück, um die Vorbrereitungen für den Weltcup im Obergoms in Angriff zu nehmen.

Ski nordisch: Langlauf-SM Les Cernets
Resultate
Verfolgungsstartrennen. Männer (10 km klassische/10 km freie Technik):

1. (Klassierung im 1. Rennen: 1.) Reto Burgermeister (Pfäffikon ZH) 52:25,2.. 2. (5.) Patrick Rölli (Davos/Horw) 19,1. 3. (3.) Wilhelm Aschwanden (Marbach) 20,5. 4. (2.) Christian Stolz (Bern) 35,0. 5. (6.) Dominik Berchtold (Ulrichen) 1:53,6. 6. (7.) Dominik Walpen (Ulrichen) 2:07,4. 7. (13.) Andreas Zihlmann (Marbach) 2:59,5. 8. (19.) Christoph Schnider (Flühli) 3:16,4. 9. (10.) Eugen Huser (Dallenwil) 3:24,6. 10. (23.) Daniel Romanens (Ulrichen) 3:32,6. -- 45 klassiert.

10 km (klassische Technik):
1. Burgermeister 27:18,6. 2. Stolz 40,5. 3. Aschwanden 43,1. 4. Beat Koch (Andermatt) 44,4. 5. Rölli 46,1. 6. Berchtold 1:00,6. 7. Walpen 1:01,6. 8. Elmer 1:58,1. 9. Simmen 2:01,7. 10. Huser 2:09,8. -- Koch nicht mehr zum zweiten Rennen gestartet.

Frauen (5 km klassische/5 km freie Technik):
1. (1.) Brigitte Albrecht (Lax VS) 30:02,5. 2. (2.) Andrea Huber (La Punt) 16,3. 3. (3.) Natascia Leonardi (Poschiavo) 38,9. 4. (5.) Flurina Bachmann (Pontresina) 1:48,6. 5. (4.) Nathalie Kessler (Galgenen) 1:51,5. 6. (6.) Laurence Rochat (Le Lieu) 2:09,7. -- 12 klassiert.

5 km (klassische Technik):
1. Albrecht 15:23,7. 2. Huber 1,9. 3. Leonardi 28,0. 4. Kessler 1:29,6. 5. Bachmann 1:29,8. 6. Rochat 1:32,8.

Junioren (7,5/7,5 km):
1. Christian Stebler (Wolfenschiessen) 42:10,9. 2. Thomas Diezig (Blitzingen) 1:13,6. 3. Mario Denoth (Schuls) 1:15,2.

Juniorinnen (5/5 km):
1. Seraina Mischol (Davos) 31:17,2. 2. Saskia Bösch (Davos) 0:58,0. 3. Flavia Cathry (Andermatt) 1:13,8.

(ba/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die ...
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels und Après-Ski-Locations sind ausgezeichnet. Stellt sich nur die Frage, wo liegt zur gewünschten Reisezeit garantiert Schnee? mehr lesen  
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und ... mehr lesen  
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Ankündigung kommt aus dem Nichts  Die kanadische Speed-Spezialistin Larisa Yurkiw erklärt auf sozialen Medien überraschend ihren Rücktritt vom Skirennsport. mehr lesen  
Franz und Zechner übernehmen Abfahrtsteam  Der Österreichische Skiverband (ÖSV) reagiert auf die Probleme der vergangenen Weltcupsaison und vertraut vor allem im Speed-Team der Männer auf neue Trainer. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodensonnig22 °C- / -0 / 58
Aletsch Arena (Riederalp, Bettmeralp, Fiescheralp)sonnig13 °C0 / 11310 / 35
Arosasonnig19 °C70 / 1005 / 41
Crans - Montanasonnig13 °C0 / 02 / 24
Davossonnig11 °C0 / 02 / 54
Engelberg - Titlissonnig8 °C0 / 15010 / 28
Flims Laax Falerasonnig9 °C0 / 04 / 28
Flumserbergsonnig14 °C0 / 00 / 17
Grindelwald - Wengensonnig14 °C0 / 09 / 27
Hoch Ybrigsonnig18 °C0 / 600 / 13
Kanderstegsonnig18 °C40 / 801 / 7
Klosterssonnig12 °C0 / 02 / 54
Lenzerheidesonnig20 °C0 / 05 / 41
Les Diableretssonnig12 °C20 / 1304 / 43
Meiringen - Haslibergsonnig22 °C- / -0 / 13
Saas-Feesonnig12 °C0 / 2204 / 22
Verbier - 4Vallées sonnig9 °C0 / 971 / 73
Wildhaus - Gamserruggsonnig14 °C0 / 00 / 6
Zermatt - Matterhornsonnig15 °C0 / 07 / 53
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 3°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern 1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 1°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
Lugano 5°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten