Der Tropfen zu viel in Sotschi

publiziert: Dienstag, 21. Feb 2012 / 21:44 Uhr
Mauro Pini verteidigte die Entlassung von Stefan Abplanalp.
Mauro Pini verteidigte die Entlassung von Stefan Abplanalp.

Einen Tag nachdem sich Swiss-Ski von Gruppentrainer Stefan Abplanalp getrennt hat, meldete sich auch Mauro Pini, der Cheftrainer der Schweizer Frauen, zu Wort.

3 Meldungen im Zusammenhang
Stefan Abplanalp sei fachlich sehr gut und ist auch ein erfolgreicher Trainer gewesen, so der Tessiner. «Die ganze Situation ist nicht aufgrund seiner Arbeit auf der Piste entstanden. Es geht um persönliche Dinge, um sein Verhalten.» Pini sagt, dass es zwischen ihnen beiden in den letzten zwei Jahren mehrmals schwierige Situationen abseits der Piste gegeben habe. «Neben der Piste haben wir beide andere Ideen. Auch haben wir wohl nicht den gleichen Berufs-Kodex. Doch ich selber muss mich auch fragen, ob ich nicht auch Fehler gemacht habe?»

Er sei sehr traurig, dass es zu einer solchen Situation gekommen sei, doch in diesem Fall sei es nicht mehr anders gegangen. «Es musste sofort gehandelt werden. Wir konnten nicht bis Saisonende warten. Der Vorfall in Sotschi war der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat», so Pini, der aber explizit nicht dazu Stellung nehmen wollte, ob Stefan Abplanalp ein Alkoholproblem habe und dieses allenfalls seine Arbeit beeinträchtigt habe: «Das sind Interna.»

Obwohl sich einige der Fahrerinnen in ersten Äusserungen hinter den per sofort freigestellten Trainer gestellt haben, nimmt ihnen dies Cheftrainer Mauro Pini nicht übel: «In diesem Fall sind viele Emotionen mit dabei und ich verstehe diese Reaktion. Stefan hat schliesslich bis zu sechs Jahren mit diesen Fahrerinnen eng und gut zusammengearbeitet.» Der Tessiner appelliert allerdings auch an die Professionalität der Fahrerinnen: «Wichtig ist jetzt, dass wir alle zusammen fokussiert auf die Sache, das heisst, den Erfolg, sind. Ich bin überzeugt, dass wir bis Saisonende noch Erfolg haben können.»

(fest/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese skialpin.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mauro Pini tritt nach zwei Jahren als ... mehr lesen
Mauro Pini hat genug. (Archivbild)
Die Bob-Elite wird nach den Weltmeisterschaften in St. Moritz in die Region von Sotschi reisen.
Rund zwei Jahre vor den nächsten ... mehr lesen
Eklat bei Swiss-Ski: Der Schweizer ... mehr lesen
Stefan Abplanalp.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die ...
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels und Après-Ski-Locations sind ausgezeichnet. Stellt sich nur die Frage, wo liegt zur gewünschten Reisezeit garantiert Schnee? mehr lesen  
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte ... mehr lesen  
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Ankündigung kommt aus dem Nichts  Die kanadische Speed-Spezialistin Larisa Yurkiw erklärt auf sozialen Medien überraschend ihren Rücktritt vom Skirennsport. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 3°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 11°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
Bern 1°C 11°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 2°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 3°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 5°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten