Für junge Athletinnen und Athleten von Swiss-Ski

Eine Stiftung im Sinne der Nachwuchsförderung

publiziert: Freitag, 23. Jan 2015 / 20:37 Uhr
Den Nachwuchstalenten sollen optimale Bedingungen geboten werden.
Den Nachwuchstalenten sollen optimale Bedingungen geboten werden.

Swiss-Ski intensiviert die Nachwuchsförderung. Zu diesem Zweck hat der Verband die Stiftung «Passion Schneesport» lanciert. Unterstützt wird die Idee von Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Sport.

Profitieren von der Stiftung werden junge Athletinnen und Athleten in allen elf unter dem Dach von Swiss-Ski vereinigten Schneesportarten. Dergestalt soll eine nachhaltige und professionelle Nachwuchsförderung sichergestellt werden.

Den talentierten Jugendlichen sollen auf dem anspruchsvollen Weg optimale Bedingungen geboten werden.
Aus finanziellen Gründen soll dem Schweizer Sport kein Talent verloren gehen. Diese Maxime hat sich Urs Wietlisbach, der Präsident der Stiftung, zum Ziel gesetzt. «Die Schweiz ist eine Wintersportnation und der Schneesport ein wichtiges Kulturgut. Für viele Talente und deren Familien ist der Sport kaum mehr finanzierbar. Deshalb bedarf es einer langfristigen und konsequenten Nachwuchsförderung. Vor allem jene talentierten jungen Athleten, die auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind, brauchen eine zusätzliche Förderung», sagt Wietlisbach, Mitgründer des in der Vermögensverwaltung weltweit tätigen Unternehmens Partners Group mit Hauptsitz in Zug.

Unterstützung in Form von Stipendien

Die finanzielle Unterstützung wird in Form von Stipendien geleistet. «Wer es einmal zum Weltmeister oder Olympiasieger schafft, der ist im Normalfall auch finanziell gut gestellt. Derart wird es also auch möglich sein, zumindest einen Teil des zur Verfügung gestellten Geldes zurückzuzahlen. Dieses Geld lassen wir wieder in die Stiftung einfliessen», erklärt Wietlisbach das Unterstützungs-System. Das von der Stiftung generierte Geld geht an die regionalen und nationalen Leistungszentren, aber auch direkt an talentierte Nachwuchsathleten. Geht es nach dem Willen von Wietlisbach, der die Lancierung der Stiftung zusammen mit Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann aufgegleist hat, soll der Geldfluss in die Stiftung unter anderem durch einen Gönner-Verein gewährleistet sein. Wietlisbach erhofft sich entsprechende Unterstützung aus Wirtschaftskreisen. Er selber hat sich zusammen mit seiner Frau entschlossen, die Spenden bis zu einem Gesamtbetrag von einer Million Franken zu verdoppeln.

Für die neue Stiftung konnten Wietlisbach und Lehmann, der als Vize-Präsident amten wird, Spitzensportler als Botschafter gewinnen. Die Idee unterstützen Dominique Gisin, Selina Gasparin, Simon Ammann, Dario Cologna und Didier Cuche.

(jbo/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Die Sirius AR-Brille projiziert digitale Objekte in verschiedenen Entfernungen direkt ins Sichtfeld des Trägers.
Die Sirius AR-Brille projiziert digitale Objekte in verschiedenen ...
eGadgets Eine innovative Generation vernetzter Skibrillen steht kurz davor, die Skigebiete zu erobern. Mit Augmented Reality ausgestattet, liefert die intelligente Skibrille namens ?Sirius? von Ostloong dem Träger Geschwindigkeits- und Richtungsanweisungen direkt ins Blickfeld. mehr lesen  
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels und Après-Ski-Locations sind ... mehr lesen  
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und ... mehr lesen  
Ankündigung kommt aus dem Nichts  Die kanadische Speed-Spezialistin Larisa Yurkiw erklärt auf sozialen Medien überraschend ihren Rücktritt vom Skirennsport. mehr lesen  
Larisa Yurkiw fuhr letzte Saison noch dreimal aufs Podest. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 14°C 29°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 13°C 28°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
Bern 12°C 28°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 13°C 29°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 29°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Lugano 18°C 27°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten