Gut in Val d'Isère Vierte

Schweizerinnen als Team top

publiziert: Samstag, 20. Dez 2014 / 16:59 Uhr
Lara Gut vergab eine Top-3-Klassierung ganz am Schluss.
Lara Gut vergab eine Top-3-Klassierung ganz am Schluss.

Die Schweizer Abfahrerinnen haben sich in Val d'Isère mit vier Fahrerinnen in den Top 8 eindrücklich an der Spitze zurückgemeldet. Lara Gut verlor als Vierte nur 0,39 Sekunden auf Lindsey Vonn. Die Amerikanerin triumphierte im Weltcup bereits zum 61. Mal.

3 Meldungen im Zusammenhang
Neben Gut überzeugten auf der Piste Oreiller Killy auch Dominique Gisin und Fabienne Suter ex-aequo als Fünfte sowie Vorjahressiegerin Marianne Abderhalden als Achte.

In den ersten zwei Abfahrten der Saison in Lake Louise waren die Schweizerinnen noch ohne Top-10-Platz geblieben. Doch zurück in Europa zeigten sie gleich bei erster Gelegenheit, dass mit ihnen im Kampf um die Podestplätze weiterhin zu rechnen ist.

«Mit Ausnahme von Laras genialem Sieg im Super-G entsprachen die bisherigen Resultate in keiner Weise unseren Leistungen in den Trainings. Nun endlich haben wir die Bestätigung erhalten, dass unsere Vorbereitung nicht völlig daneben war und wir auf dem richtigen Weg sind», zeigte sich Abfahrts-Olympiasiegerin Gisin erleichtert.

«Das ist doch cool»

Lara Gut vergab eine Top-3-Klassierung ganz am Schluss. Bei der letzten Zwischenzeit lag sie noch um zwei Hundertstel vor der am Ende zweitklassierten Deutschen Viktoria Rebensburg. «Das ist doch cool für Viktoria», nahm es die Tessinerin sportlich.

Sie selber habe sich gut gefühlt, sei gut gefahren und das sei doch das Wichtigste, befand Gut, die Val d'Isère bei bisher vier Gelegenheiten (dreimal Weltcup, einmal WM) immer mit mindestens einem Podestplatz verlassen hat. «Ich werde erneut mein Bestes geben», versprach die Tessinerin vor dem Super-G von heute Sonntag (Start 10.30 Uhr). Das bisher einzige Saisonrennen in dieser Disziplin gewann Gut (in Lake Louise).

Suters Fehler

Für Fabienne Suter war in diesem Winter bei zuvor sechs Starts der 12. Rang in der ersten Abfahrt von Lake Louise das beste Resultat gewesen. In Val d'Isère, wo sie in der Abfahrt allerdings noch nie grosse Stricke zerrissen hatte, reichte es der Schwyzerin endlich zum ersten Top-Ergebnis der Saison.

Allerdings wäre für sie sogar ein noch besseres Resultat durchaus möglich gewesen. Bei der zweitletzten Zwischenzeit lag Suter noch an zweiter Stelle, nur sieben Hundertstel hinter der nachmaligen Siegerin Vonn. «Bis zur Mitte ging es gut, dann kam leider der Fehler. Mich ärgert, dass ich nicht von oben bis unten eine gute Fahrt runterbringen kann. Aber grundsätzlich bin ich schon zufrieden mit meiner Leistung, die gegenüber letztem Jahr einen Schritt nach vorne bedeutet», so Suter.

Gefühle sind richtig

Exakt gleich schnell wie Suter war im Ziel Dominique Gisin. Die beiden Fahrerinnen teilen sich seit dem Markenwechsel von Suter im Sommer den Servicemann. «Schön, wenn die Gefühle nach einem Rennen mit dem Resultat übereinstimmen», befand die Abfahrts-Olympiasiegerin aus Engelberg.

Gisin hatte sich nach der Zieldurchfahrt lange Zeit gelassen, bevor sie zur Anzeigetafel blickte und danach erleichtert die Faust ballen konnte. «Es war eine solide Fahrt ohne grosse Fehler. Das Resultat geht dementsprechend in Ordnung.» Für Gisin, heuer wie Suter noch ohne Top-10-Platzierung, war es das beste Abfahrtsergebnis im Weltcup seit mehr als drei Jahren. Anfang Dezember 2011 war die Obwaldnerin in Lake Louise Dritte und Fünfte geworden.

«Zwei grosse Fehler»

Hin- und hergerissen bezüglich Gefühlen war Marianne Abderhalden nach ihrem besten Weltcup-Ergebnis seit Ende Januar, als sie in Cortina Abfahrts-Zweite geworden war. «So ein 'Seich'», ärgerte sich die St. Gallerin, die bei der Zwischenzeit nach einer Minute Fahrzeit noch gleichauf war mit Lindsey Vonn.

«Ich mache zwei grosse Fehler. Der erste im mittleren Teil war schon übel, der zweite unten dann sogar eine Katastrophe.» Nachdem der erste Ärger vorbei war, kam Abderhalden schliesslich auf das Positive zu sprechen: «Es war das erste Mal in dieser Saison, dass ich mich im Rennen sicher gefühlt habe. Das nehme ich doch gerne mit.» Abderhalden, die wegen einer Knieoperation im Frühling mit Trainingsrückstand in die Saison stieg, hatte im Vorjahr in Val d'Isère ihren bisher einzigen Weltcupsieg errungen.

Bricht sie noch Rekord?

Lindsey Vonn fehlt nach ihrem zweiten Abfahrtstriumph in diesem Winter nur noch ein Sieg, um bei der Anzahl Weltcupsiege mit der österreichischen Rekordhalterin Annemarie Moser-Pröll (62 Siege) gleichzuziehen. «Klar freue ich mich über meinen 61. Sieg. Doch viel wichtiger ist mir, dass ich wieder gut Ski fahre. Wenn ich das tue, dann kommen die Resultate automatisch», so die 30-jährige Amerikanerin, die von zwei Kreuzbandrissen innert zwei Jahren (fast) in alter Stärke zurückgekehrt ist.

Ein Kalb für Vonn

Viel wichtiger als die unweigerlich und wohl schon bald fallende Rekordmarke schien für Vonn der «Lebend-Preis», den sie von den Organisatoren zusätzlich zum Sieger-Cheque von 35'000 Franken erhielt. «So süss, ein Super-Weihnachtsgeschenk», freute sie sich über das einmonatige Kälbchen namens Winnie.

Schon 2005, nach ihrem ersten Abfahrtssieg in Val d'Isère, hatte die Amerikanerin eine Kuh geschenkt erhalten. Wie Olympe, die schon zweimal trächtig war, kommt auch Winnie auf einen Hof in Kirchberg in Tirol. Am gleichen Ort lebt auch bereits Ziege Laura, die Vonn an der WM 2009 in der Hochsavoyer Skistation gewonnen hat.

Zweite wurden mit 0,19 Sekunden Rückstand auf Vonn ex-aequo die Österreicherin Elisabeth Görgl sowie Viktoria Rebensburg. Die seit diesem Winter für Stöckli fahrende Deutsche klassierte sich erstmals in einer Abfahrt auf dem Podest.

(awe/Si)

xxxFORUMHINWEISxxx
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lindsey Vonns Comeback verläuft ... mehr lesen
Eine strahlende Lindsey Vonn freut sich über den Sieg.
Anna Fenninger fährt im Training zuoberst aufs Podest. (Archivbild)
Anna Fenninger stellt im einzigen ... mehr lesen
Thomas Tumler hat seinen dritten ... mehr lesen
Thomas Tumler ist zurzeit gut in Form. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 
Die Sirius AR-Brille projiziert digitale Objekte in verschiedenen Entfernungen direkt ins Sichtfeld des Trägers.
Die Sirius AR-Brille projiziert digitale Objekte in verschiedenen ...
eGadgets Eine innovative Generation vernetzter Skibrillen steht kurz davor, die Skigebiete zu erobern. Mit Augmented Reality ausgestattet, liefert die intelligente Skibrille namens ?Sirius? von Ostloong dem Träger Geschwindigkeits- und Richtungsanweisungen direkt ins Blickfeld. mehr lesen  
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels ... mehr lesen  
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte ... mehr lesen  
Ankündigung kommt aus dem Nichts  Die kanadische Speed-Spezialistin Larisa Yurkiw erklärt auf sozialen Medien überraschend ihren Rücktritt vom Skirennsport. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 13°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 14°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 16°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Genf 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 21°C 29°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten