Revanche angestrebt

Schweizerinnen wollen neue Chance packen

publiziert: Freitag, 6. Feb 2015 / 10:17 Uhr
Lara Gut strebt Wiedergutmachung an.
Lara Gut strebt Wiedergutmachung an.

Nach dem verpatzten WM-Auftakt im Super-G haben die Schweizer Speed-Frauen heute Freitag Gelegenheit zur Revanche. In der Abfahrt in Beaver Creek wollen Lara Gut und Fabienne Suter neue Chancen wahrnehmen. Top-Favoritin ist Lokalmatadorin Lindsey Vonn.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der Frust war gross im Schweizer Frauen-Lager am letzten Dienstag. Chef-Trainer Hans Flatscher gab tags darauf zu: «Diese Niederlage im WM-Super-G hatten wir zuerst einmal verdauen müssen. Das nagte an uns.»

Mitfavoritin Lara Gut war am Tag X von ihrem Instinkt im Stich gelassen worden. Von einer Fahrt auf Zug, wie man sie von der Tessinerin schon oft gesehen hat, war Gut weit entfernt. Anstatt Tempo zu entwickeln, driftete sie die Tore an. Sie konnte sich nicht wunschgemäss auf die durch den Neuschnee weicher gewordene Piste einstellen. Möglicherweise spielte auch die Material-Abstimmung eine Rolle.

«Keine Maschine»

Flatscher meinte: «Man muss auch mal akzeptieren, dass Lara keine Maschine ist. Man darf von ihr nicht erwarten, dass sie auf Knopfdruck eine Medaille holt. Wenn du wie sie in diesem Super-G bereits in den ersten Toren nicht auf Touren gekommen bist, geht es halt schnell und du bist nur noch Siebente.» Dass Guts mässige Vorstellung zum WM-Auftakt auch eine Folge des Sturzes war, den sie im letzten Weltcup-Rennen vor den Weltmeisterschaften in St. Moritz erlitten hatte, mag Flatscher nicht glauben.

Fabienne Suter hatte am Dienstag vor allem Mitleid erweckt. Für sie war es hart, akzeptieren zu müssen, dass sie bei den stürmischen Verhältnissen, die während ihrer Fahrt herrschten, von vornherein komplett chancenlos war. Am Tag nach dem enttäuschenden 22. Rang erzählte die 30-jährige Schwyzerin, dass sie über ihr Wetterpech sehr wütend gewesen sei. «Wenn du dich monatelang auf einen solchen Grossanlass vorbereitest und dann bei solchen Bedingungen auf die Piste musst, ist das schon bitter», so Suter. Mit ironischem Unterton meinte sie, dass sie das Lotterie-Glück erst bei der ungeliebten Dopingprobe gepachtet habe. Für diese sei sie prompt ausgewählt worden.

Kampfgeist geweckt?

Am Mittwoch hiess es bei den Schweizerinnen, die Super-G-Niederlage sei abgehakt. Möglicherweise ist nun in der Equipe der Kampfgeist geweckt worden. Fabienne Suter warnt aber: «Kampfgeist muss im Skisport nicht nur positiv sein. Man kann auch zu viel wollen.»

Flatscher und sein Frauenteam waren froh, dass ihnen nach der Super-G-Pleite aufgrund des dicht gedrängten WM-Programms kaum Zeit zum Grübeln blieb. Es geht Schlag auf Schlag in Beaver Creek, die nächste Chance kommt bereits.

Gut jagt ersten WM-Titel

Angeführt wird das Schweizer Aufgebot auch in der Abfahrt von Lara Gut. Die 23-Jährige aus Comano beginnt von neuem mit der Jagd auf ihren ersten WM-Titel. Gut geht mit der Gewissheit an den Start, die letzte Abfahrt vor den Weltmeisterschaften in St. Moritz gewonnen zu haben. Der Erfolgsdruck ist jedoch unterdessen nach Rang 7 im Super-G nicht kleiner geworden.

Hinter Fabienne Suter ist Nadja Jnglin-Kamer die Nummer 3 im Team. Für die Schwyzerin ist es nach ihrer Knieverletzung und harter Aufbauarbeit nur schon ein Riesenerfolg, überhaupt an diesen Weltmeisterschaften an einem Rennen teilnehmen zu dürfen. Vor drei Wochen in Cortina, wo sie ihr Comeback gegeben hatte, bezifferte sie ihre Chancen auf einen WM-Start noch auf maximal zwei Prozent. Doch als Sechste in der Abfahrt von St. Moritz packte sie zu ihrer eigenen Überraschung die Gelegenheit beim Schopf.

Für heute dämpft Jnglin-Kamer die Erwartungen. Die Stimmungskanone im Team ist sich bewusst, dass ihr für den technisch anforderungsreichen Mittelteil aus den vergangenen Wochen doch einige Trainingstage fehlen. Den vierten und letzten Startplatz hatten nach Redaktionsschluss Marianne Abderhalden und Priska Nufer unter sich ausgemacht.

Fenninger und die Ferne zur Heimat

Die Frau, die es heute zu schlagen gilt, wird wohl Lindsey Vonn sein. Die Lokalmatadorin will nach Bronze im Super-G auf die oberste Podeststufe. Sie greift nach ihrem ersten internationalen Titel seit dem Abfahrts-Olympiasieg 2010 in Vancouver. Trotz der langen Pausen nach ihren zwei Kreuzbandrissen ist Vonn im Speed-Bereich bereits wieder tonangebend. Von den sechs Abfahrten in dieser Weltcup-Saison hat die Amerikanerin drei zu ihren Gunsten entschieden.

Die neue Super-G-Weltmeisterin Anna Fenninger wird auch heute zu beachten sein. Dies, obwohl die Salzburgerin in ihrer Karriere im Weltcup noch nie eine Abfahrt gewonnen hat. Fenninger gab nach ihrem Super-G-Coup zu Protokoll, dass sie sich in Beaver Creek befreit fühle. Fern der Heimat sei der Druck und der Rummel weniger zu spüren. Vor zwei Jahren an den Heim-Weltmeisterschaften in Schladming hatte sie diesbezüglich ganz andere Erfahrungen gemacht.

1999 an den letzten Weltmeisterschaften in Beaver Creek hatte Lasse Kjus in allen fünf Disziplinen eine Medaille geholt (2x Gold, 3x Silber). Ein solches Husarenstück möchte nun auch Tina Maze abliefern. Mit Silber im Super-G hat die Slowenin, die in Sotschi ex-aequo mit der nun rekonvaleszenten Dominique Gisin Abfahrts-Olympiasiegerin wurde, den Grundstein gelegt.

(bg/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese skialpin.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Marianne Abderhalden im Training. (Archivbild)
Swiss-Ski besetzt den vierten und ... mehr lesen
Ein Jahr nach Olympia-Gold im ... mehr lesen
Überglücklich im Ziel: Anna Fenninger.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Marktwert der Drogen beläuft sich auf 70 Millionen Franken.
Der Marktwert der Drogen beläuft sich auf 70 Millionen Franken.
Grosser Drogenfund  Birsfelden BL - In einer Kaffeelieferung aus Brasilien hat die Baselbieter Polizei 191 Kilogramm Kokain mit einem Marktwert von 70 Millionen Franken sichergestellt. Es dürfte sich um den bisher grössten Kokainfund in der Schweiz handeln. mehr lesen 
Kandidatur eingereicht  Die alpine Ski-WM 2021 wird höchstwahrscheinlich in Cortina d'Ampezzo stattfinden. mehr lesen  
Ski alpin  Am letzten Wochenende ist die Meldung durchgesickert, nun ist es offiziell: die Abfahrts-Olympiasiegerin Dominique Gisin tritt zurück. mehr lesen  
Skispringen  Die Premiere auf der Flugschanze in Planica (Sln) findet ohne Schweizer Beteiligung statt. Nach dem Verzicht von Simon Ammann scheitern Gregor ... mehr lesen  
Simon Amann so wie auch Deschwanden werden nicht antreten.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodensonnig22 °C- / -0 / 58
Aletsch Arena (Riederalp, Bettmeralp, Fiescheralp)sonnig13 °C0 / 11310 / 35
Arosasonnig19 °C70 / 1005 / 41
Crans - Montanasonnig13 °C0 / 02 / 24
Davossonnig11 °C0 / 02 / 54
Engelberg - Titlissonnig8 °C0 / 15010 / 28
Flims Laax Falerasonnig9 °C0 / 04 / 28
Flumserbergsonnig14 °C0 / 00 / 17
Grindelwald - Wengensonnig14 °C0 / 09 / 27
Hoch Ybrigsonnig18 °C0 / 600 / 13
Kanderstegsonnig18 °C40 / 801 / 7
Klosterssonnig12 °C0 / 02 / 54
Lenzerheidesonnig20 °C0 / 05 / 41
Les Diableretssonnig12 °C20 / 1304 / 43
Meiringen - Haslibergsonnig22 °C- / -0 / 13
Saas-Feesonnig12 °C0 / 2204 / 22
Verbier - 4Vallées sonnig9 °C0 / 971 / 73
Wildhaus - Gamserruggsonnig14 °C0 / 00 / 6
Zermatt - Matterhornsonnig15 °C0 / 07 / 53
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 11°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 7°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 8°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten