Schweizer gehen leer aus
Hirscher holt erstes Kombi-Gold
publiziert: Sonntag, 8. Feb 2015 / 23:39 Uhr
Die Freude bei Marcel Hirscher ist gross.
Die Freude bei Marcel Hirscher ist gross.

Marcel Hirscher ist zum ersten Mal Kombinations-Weltmeister. Der Österreicher gewinnt in Beaver Creek den von einem schweren Sturz des Tschechen Ondrej Bank überschatteten Wettkampf dank klarer Laufbestzeit im Slalom. Carlo Janka belegt als bester Schweizer Platz 6.

2 Meldungen im Zusammenhang
Nach der Abfahrt hatte primär Beat Feuz die Schweizer Hoffnungen auf sich vereinigt. Der Emmentaler nahm Zwischenrang 2 ein und lag derart zweieinhalb Sekunden und mehr vor den besten Slalom-Fahrern. Die Chance, einen Tag nach Abfahrts-Bronze eine zweite Medaille zu gewinnen, liess Feuz aber ungenutzt. Am Ende musste er sich mit Platz 14 zufriedengeben.

Janka, nach seinem überragenden Erfolg in Wengen selbstredend als einer der Medaillen-Kandidaten gehandelt, gehörte nach eigener Einschätzung schon nach der Abfahrt zu den Geschlagenen. «Ich war eine Sekunde zu langsam. Das war nicht gut genug. Der Zug ist abgefahren», sagte der Obersaxer selbstkritisch. Viel fehlte gleichwohl nicht für einen Podestplatz, den dritten an einer Weltmeisterschaft nach Riesenslalom-Gold und Abfahrts-Bronze 2009 in Val d'Isère. Exakt waren es vier Zehntelsekunden.

Ihrer Ambitionen sahen sich nach dem ersten Wettkampfteil auch Mauro Caviezel und Silvan Zurbriggen beraubt. Der Bündner und der Walliser figurieren im Schlussklassement auf den Plätzen 13 und 15.

Österreichische Premiere

Hirscher ist der erste österreichische Weltmeister in der Super-Kombination, seit das Format auf die WM 2007 in Are hin geändert worden ist. Seither hatten lediglich Benjamin Raich als Zweiter in der schwedischen Station und Romed Baumann als Dritter 2013 in Schladming Medaillen gewonnen. Raich hatte sich den Titel 2005 in Bormio gesichert, als der Slalom noch in zwei Läufen ausgetragen wurde.

Hirscher hatte sich in der Abfahrt auf die Bestzeit von Kjetil Jansrud einen Rückstand von über drei Sekunden eingehandelt - ein Handicap, das ihm nach eigenem Gutdünken lediglich eine minime Chance auf einen Medaillengewinn liess, zumal er in der inoffiziellen Rangliste auf Platz 31 geführt wurde und sich darauf einzustellen hatte, auf einer bereits ramponierten Piste den Slalom bestreiten zu müssen.

Hirscher rückte in der Startliste nach

Doch in der Mittagspause verbesserte sich die Ausgangslage für den dreifachen Gesamt-Weltcupsieger schlagartig. Der beim Zielsprung auf schlimmste Weise gestürzte, danach über die Ziellinie geschlitterte Ondrej Bank wurde vorerst im Klassement belassen, nachträglich wegen eines Einfädlers beim letzten Tor aber disqualifiziert. Der Tscheche, der bis zu jenem fatalen Moment mit hervorragenden Zwischenzeiten unterwegs war, wäre einer der Kandidaten auf einen Spitzenplatz gewesen. Bank, in der Hahnenkamm-Kombination in Kitzbühel Dritter, erlitt nach ersten Diagnosen eine Hirnerschütterung, eine Schnittwunde und Abschürfungen im Gesicht und eine Prellung am einen Bein.

In der bereinigten Ergebnisliste rückte Hirscher nach Banks Pech auf Position 30 vor, was gleichbedeutend war mit der Startnummer 1 für den Slalom. Und Hirscher nutzte den Vorteil eines perfekten Parcours weidlich. Er, der im Weltcup nach Kombinationen schon viermal auf dem Podest stand, aber noch ohne Sieg ist, fuhr Bestzeit und sicherte sich so seinen dritten WM-Titel. In Schladming hatte er im Slalom und mit dem Team Gold geholt.

Jansruds erste WM-Medaille

In den Speed-Disziplinen war Kjetil Jansrud als Kronfavorit angetreten - und hatte nicht reüssiert. Im Super-G schrammte er als Vierter um drei Hundertstel am Gewinn der Bronzemedaille vorbei, in der Abfahrt fand er sich auf Platz 15 wieder. Die Rolle des Aussenseiters in der Super-Kombination behagte dem Norweger offenbar besser. Weder von angeknacktem Selbstvertrauen war etwas zu spüren, noch liess er sich die Schmerzen an der linken Schulter, herrührend von einer heftigen Kollision mit einem Kontrolltor im Super-G, anmerken.

Das mit der Bestzeit in der Abfahrt erarbeitete dicke Polster verkleinerte sich im Slalom zwar bedrohlich, doch in der Summe der beiden Laufzeiten war lediglich Hirscher um die Kleinigkeit von 19 Hundertsteln schneller. Der Nordländer, der einen kompletten Satz an Olympia-Medaillen sein Eigen nennt, sicherte sich damit das erste Edelmetall an Weltmeisterschaften. Dritter wurde Ted Ligety. Der Amerikaner lag lediglich drei Zehntel hinter Hirscher zurück. Wäre dem Amerikaner im Slalom nicht ein Zeit raubender Fehler unterlaufen, hätte er seinen vor zwei Jahren gewonnenen Titel erfolgreich verteidigen können.

Resultate:
1. Marcel Hirscher (Ö) 2:36,10. 2. Kjetil Jansrud (No) 0,19 zurück. 3. Ted Ligety (USA) 0,30. 4. Romed Baumann (Ö) 0,38. 5. Alexis Pinturault (Fr) 0,41. 6. Carlo Janka (Sz) 0,70. 7. Andreas Romar (Fi) 0,83. 8. Aleksander Aamodt Kilde (No) 0,86. 9. Thomas Mermillod Blondin (Fr) 0,89. 10. Dominik Paris (It) 1,03.

11. Matthias Mayer (Ö) 1,04. 12. Ivica Kostelic (Kro) 1,05. 13. Mauro Caviezel (Sz) 1,07. 14. Beat Feuz (Sz) 1,17. 15. Silvan Zurbriggen (Sz) 1,19. 16. Klemen Kosi (Sln) 1,66. 17. Tim Jitloff (USA) 2,03. 18. Christof Innerhofer (It) 2,20. 19. Adam Zampa (Slk) 2,24. 20. Martin Cater (Sln) 2,27.

Abfahrt: 1. Jansrud 1:43,01. 2. Feuz 0,09. 3. Goldberg 0,68. 4. Baumann 0,69. 5. Mayer 0,74. 6. Janka 1,17. Ferner: 17. Caviezel 1,91. 22. Zurbriggen 2,23. 23. Pinturault 2,64. 29. Ligety 3,03. 30. Hirscher 3,16. - 49 Fahrer gestartet, 45 klassiert. - Ausgeschieden u.a.: Ondrej Bank (Tsch) und Victor Muffat-Jeandet (Fr).

Slalom: : 1. Hirscher 49,93. 2. Ligety 0,43. 3. Pinturault 0,93. 4. Kostelic 1,19. 5. Romar 2,04. 6. Zurbriggen 2,12. Ferner: 9. Caviezel 2,32. 13. Janka 2,69. 14. Baumann 2,85. 15. Jansrud 3,35. 20. Feuz 4,24. - 45 Fahrer gestartet, 39 klassiert.

Medaillenspiegel:
Rang Nation Gold Silber Bronze

1. Österreich 3 1 0
2. Slowenien 1 1 0
3. Schweiz 1 0 2
4. USA 0 1 2
5. Kanada 0 1 0
Norwegen 0 1 0
6. Frankreich 0 0 1

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Medaillenspiegel der WM in Vail/Beaver Creek (nach 10 von 11 Wettbewerben): mehr lesen
Patrick Küng mit der Goldmedaille.
Carlo Janka hat eine Medaille vor Augen.
Carlo Janka bringt sich in der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Marktwert der Drogen beläuft sich auf 70 Millionen Franken.
Der Marktwert der Drogen beläuft sich auf 70 Millionen Franken.
Grosser Drogenfund  Birsfelden BL - In einer Kaffeelieferung aus Brasilien hat die Baselbieter Polizei 191 Kilogramm Kokain mit einem Marktwert von 70 Millionen Franken sichergestellt. Es dürfte sich um den bisher grössten Kokainfund in der Schweiz handeln. mehr lesen 
Gisin macht ihren Rücktritt nun offiziell.
Ski alpin  Am letzten Wochenende ist die Meldung durchgesickert, nun ist es offiziell: die Abfahrts-Olympiasiegerin ... mehr lesen  
Skispringen  Die Premiere auf der Flugschanze in Planica (Sln) findet ohne Schweizer Beteiligung statt. Nach dem Verzicht von Simon Ammann scheitern Gregor Deschwanden und Gabriel Karlen in der Qualifikation. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodenbewölkt, Schneefall-3 °C30 / 300 / 70
Aletsch Arenawolkig0 °C108 / 17035 / 36
Arosabewölkt, Schneefall-13 °C20 / 450 / 43
Crans - Montanabewölkt, Schneefall-10 °C20 / 600 / 27
Davosstarker Schneefall-13 °C17 / 710 / 54
Engelberg - Titlisstarker Schneefall-15 °C20 / 2003 / 28
Flims Laax Falerastarker Schneefall-14 °C7 / 1000 / 28
Flumserbergbewölkt, Schneefall4 °C0 / 00 / 17
Grindelwald - Wengenwolkig3 °C5 / 18325 / 27
Hoch-Ybrigbewölkt, Schneefall-5 °C0 / 00 / 12
Kanderstegbewölkt, Schneefall-7 °C24 / 240 / 5
Klostersbewölkt, Schneefall-13 °C12 / 710 / 54
Lenzerheidebewölkt, Schneefall-13 °C10 / 200 / 43
Les Diableretswechselhaft, Schneefall-13 °C0 / 01 / 26
Meiringen - Haslibergleicht bewölkt10 °C0 / 16013 / 13
Saas-Feewolkig0 °C35 / 24021 / 22
Verbierbewölkt, Schneefall-15 °C0 / 381 / 82
Wildhaus - Toggenburgstarker Schneefall-9 °C0 / 01 / 17
Zermatt - Matterhornleicht bewölkt3 °C20 / 22044 / 52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 14°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 12°C 21°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 10°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 15°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten